Wahlen in Lippstadt: Hier finden Sie Informationen zur Stimmabgabe

Zu den Aufgaben der Stadt Lippstadt gehört die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Wahlen. Mit den Europawahlen stehen die nächsten Wahlen im Frühjahr 2019 an.

Wenn Sie bei der bevorstehenden Wahl aus terminlichen Gründen verhindert sind, haben Sie die Möglichkeit, im Vorfeld bei der Stadt Lippstadt:

  • Ihre Briefwahlunterlagen anzufordern

  • Im Wahlamt im Stadthaus Ihre Stimme abzugeben

Mitzubringen zur Wahl sind folgende Unterlagen:

  • Wahlbenachrichtigung
  • Personalausweis

Hier geht es zur Wahlergebnispräsentation.

Briefwahl - im Rathaus oder zu Hause

Wer am Wahltag verhindert ist und nicht das Wahllokal besuchen kann, kann auf die Briefwahl zurückgreifen. Aber auch wer lieber bequem von zu Hause wählen möchte, kann die Briefwahl nutzen.

Immer mehr Menschen in Deutschland machen von der Briefwahl Gebrauch. In Lippstadt wählten bei der letzten Bundestagswahl fast 20 % per Brief oder gaben ihre Stimme bereits im Vorfeld direkt im Stadthaus ab.

So funktioniert die Briefwahl:

Sie können ihre Briefwahlunterlagen sowohl online als auch schriftlich über den Postweg beantragen. Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich. Für die Beantragung können Sie den Antrag auf der Rückseite ihrer Wahlbenachrichtigung verwenden.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, per Briefwahl zu wählen, können Sie Ihre Stimme unabhängig von Wahlraum und Wahlurne abgeben. Geben Sie dazu Ihre jeweilige Stimme geheim auf dem Stimmzettel ab und verpacken Sie diesen zunächst in dem beiliegenden blauen Stimmzettelumschlag und anschließend zusammen mit dem unterschriebenen Wahlschein in den roten Wahlbriefumschlag. Ein den Unterlagen beigefügtes Merkblatt gibt Aufschluss darüber, wie Sie Ihre Unterlagen korrekt verpacken und verschließen müssen, bevor sie diese an das Wahlamt der Stadt Lippstadt zurücksenden.

Die Briefwahlunterlagen müssen bei Europa,- Bundestags-, Integrationsrats- und Landtagswahlen bis spätestens 18 Uhr am Wahltag wieder beim Wahlamt eingegangen sein. Bei Kommunalwahlen muss dies bereits bis 16 Uhr erfolgt sein.

Briefwähler können ihren Wahlbrief auch direkt bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle abgeben oder abgeben lassen. Wer seine Briefwahlunterlagen sowieso persönlich abholt, kann im Anschluss auch direkt an Ort und Stelle per Briefwahl im Wahlamt seine Stimme abgeben. Die Briefwahlunterlagen mit dem Stimmzettel werden in der Urne bis zum Wahltag verwahrt und dann ausgezählt.

Die Wahlbriefe werden am Wahltag von eigens eingesetzten Briefwahlvorständen auf die Zulässigkeit der Stimmenabgabe überprüft. In einem zweiten Arbeitsgang werden die brieflich abgegebenen Stimmen sodann nach Schließung der Wahllokale vom Briefwahlvorstand – bei Kommunalwahlen von einem allgemeinen Wahlvorstand des jeweiligen Bezirks – öffentlich ausgezählt.

Downloads und Links

Ihre Ansprechpersonen


Manfred Leutnant

Tel. +49 (0)29 41 980-361
Adresse | Öffnungszeiten | Details

Andrea Müller

Tel. +49 (0)29 41 980-360
Adresse | Öffnungszeiten | Details