Stadtinspektoren? Was machen die eigentlich?

Unser Azubi sagt dazu: "Das beste in der praktischen Ausbildung ist der Bürgerkontakt. Beispielsweise bei der Bundestagswahl 2017 durfte ich im Wahlamt mit  netten Kollegen selbständig arbeiten. Das hat mir viel Spaß gemacht. Auch der theoretische Teil an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung macht mir viel Freude. Generell empfinde ich die duale Ausbildung als einen großen Vorteil."

Bachelor of Laws (FH)/Stadtinspektoren nehmen als Beamtinnen und Beamte innerhalb der Verwaltung Fach- und Führungsaufgaben in den verschiedensten Bereichen wie Verwaltungsorganisation, Finanzwesen, Sicherheit und Ordnung sowie Soziales wahr.  Mithilfe und anhand der Gesetze helfen Bachelor of Laws Bürgerinnen und Bürgern bei Anliegen. Sie kümmern sich eigenverantwortlich  um die Angelegenheiten von Kundinnen und Kunden, Unternehmen und Organisationen. Wer darf ein Grundstück bebauen, wem ist eine Gaststättenkonzession zu erteilen und wem bewillige ich finanzielle Unterstützung? Fragestellungen, die ein Bachelor of Laws in der Ausbildung behandelt und in der Praxis beantwortet.

 

  • Volle Fachhochschulreife (Fachabitur) oder Hochschulreife (Abitur)
  • Initiative, Engagement und Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit, freundliches und verbindliches Auftreten

Jeweils zum 01.09. für drei Jahre.

1.-3. Lehrjahr: 1.255,68 Euro.

Einstieg mit A9: Grundgehalt 2.595,50 Euro  (+ ggfl. Familienzuschlag)

Praktischer Teil: 

Einsatz in den verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung (bspw. Ordnungsamt, Rechtsamt, Sozialamt, Personalamt, Finanzbereich)

Theoretischer Teil:

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Münster (Dort sind Auszubildende von kommunaler Verwaltung, staatlicher Verwaltung, Rentenversicherung und Polizei)

-->  Vorlesungen bspw. in allgemeinem Verwaltungsrecht, Ordnungsrecht, öffentliche Betriebswirtschaftslehre, Staatsrecht

Ihre Ansprechperson


Johanna Haneke

Tel. +49 (0)29 41 980-367
Adresse | Öffnungszeiten | Details