Personelle Veränderungen in der Stadtbücherei - Ulrike Weyrich zieht sich aus Einrichtungsleitung zurück

|   Topthemen

Lippstadt. Für die Thomas-Valentin-Stadtbücherei zeichnen sich in diesem Jahr Veränderungen ab. Ulrike Weyrich, seit 1986 Leiterin der Einrichtung in der Fleischhauerstraße, wird die Führung der Stadtbücherei mit zehn Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aus persönlichen Gründen abgeben. Sie wird der Bücherei allerdings weiterhin in anderer Position zur Verfügung stehen.

 

„Öffentliche Bibliotheken wie die Thomas-Valentin-Stadtbücherei befinden sich inmitten der Veränderungen und Herausforderungen, die sich vor allem durch den digitalen Wandel ergeben“, erklärt der städtische Fachbereichsleiter Hartmut Neutzler, in dessen Verantwortungsbereich die Stadtbücherei fällt.

Die Bücherei als Quelle digitaler Inhalte und Informationen, als Lern- und Arbeitsraum, der sich mit aktuellen Entwicklungen wie beispielsweise 3-D-Druck oder Robotik beschäftigt, als Schulungsort für die Vermittlung und Förderung von Medien- und Informationskompetenz oder als attraktiver Aufenthaltsort außerhalb von Schule, Uni, Arbeitsstelle oder dem eigenen Zuhause – all diese Anforderungen stellen die gesellschaftlichen Entwicklungen an eine moderne und zukunftsorientierte Bibliothek.

 

Während die Stadtbücherei in den letzten Jahren bereits mit der Installation von W-LAN, Anschaffung von I-Pads und digitalen Datenbanken in ersten Schritten auf diese Veränderungsprozesse reagiert hat, wird zur Zeit bereits ein umfangreiches zahlenbasiertes Konzept zu diesen Veränderungsprozessen erstellt, aus dem sich die weitere Entwicklung der Stadtbücherei für die Jahre bis 2025/2030 ergibt. „Das Konzept wird vom Land NRW über deren Fachstelle fachlich begleitet und muss bis Ende Juli 2019 fertiggestellt sein“, so Büchereileiterin Ulrike Weyrich, die diese Konzeptentwicklung aktiv begleitet. „Aus den jetzt gesammelten Daten und Fakten ergeben sich dann alle weiteren Handlungsschritte.“ Damit wird der Veränderungsprozess fließend von der bisherigen Leitung an die neue Leitungskraft übergeben, die dann den Umsetzungsprozess gestaltet.

 

„Die Thomas-Valentin-Stadtbücherei weist mit ca. 95.000 jährlichen  Besuchern, 280.000 Ausleihen im Jahr, der Onleihe, verschiedenen Veranstaltungen und engen Kooperationen mit Schulen gute Zahlen auf und wird von der Bevölkerung gut angenommen. Dennoch ist es notwendig, insbesondere mit Blick auf den digitalen Wandel Veränderungen anzustoßen und die entsprechend notwendigen Prozesse voranzubringen, damit die Bücherei auf einem Markt, der in fast unüberschaubarem Maß Informationen bereithält, als zuverlässige Quelle der Informationsbeschaffung Bestand hat“, so Neutzler. Neben den technischen, rechtlichen und finanziellen Fragestellungen, die eine derartige Weiterentwicklung mit sich bringe, sind strategische Überlegungen und Entscheidungen gefragt, die mit dem Fokus auf die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft das Angebot der Bücherei weiterentwickeln. Für die neue Bücherleitung, die derzeit gesucht wird, sind genau dies die Anforderungen.

 

Die Ausschreibung für die Leitung der Stadtbücherei ist unter bewerbung.lippstadt.de zu finden.

 

Thomas-Valentin-Stadtbücherei Foto: Erik-Jan Ouwerkerk