Hamburger Ratsmusik „Der König tanzt“ - Ein Ensemble mit 500-jähriger Geschichte

|   Topthemen

Lippstadt. Musik am Hof von Versailles, in unseren Augen kaum vorstellbar:  Ein Staatsmann, der tanzt, der fast ebensoviel Zeit mit Musik und Tanz verbringt - tägliche vier Stunden Training! - wie mit Regieren, der in ungeheurem Maße diese Künste unterstützt, fördert, voranbringt. Ludwig XIV. erhält  seinen Beinamen der „Sonnenkönig“, nachdem er im Ballet royal de la nuit, mehrere Male zwischen dem 23. Februar und 16. März 1653 aufgeführt, selbst in der Rolle der aufgehenden Sonne tanzt, namentlich als Apollon.

Die Hamburger Ratsmusik: ein Ensemble mit 500-jähriger Geschichte. Dieser Gegensatz reizt zum kreativen Dialog zwischen Tradition und Gegenwart, von Alter Musik und lebendiger Interpretation.

Die Anfänge der Hamburger Ratsmusik reichen zurück bis ins 16. Jahrhundert. Nach dem Grundsatz „Gott zu Ehren und Hamburg zur Lust, Ergötzlichkeit und Nutz“  leistete sich die Stadt ein Eliteensemble von acht Ratsmusikern, das vielen fürstlichen Hofkapellen Konkurrenz machen konnte.

Wieder auferweckt 1991 von der Gambistin Simone Eckert konzertiert das Ensemble heute in Deutschland und vielen Ländern Europas. 30 CDs mit zumeist Welt-Ersteinspielungen Alter Musik und Aufnahmen für alle deutschen Rundfunksender und den ORF dokumentieren seine Wiederentdeckungen von Musik aus Renaissance, Barock und Klassik.

 

Hamburger Ratsmusik:

Simone Eckert, Pardessus- und Bass-Viola da Gamba

Ulrich Wedemeier, Theorbe und Barockgitarre

Anke Dennert, Cembalo

 

Termin: Samstag, 26. Januar 2019, 19 Uhr

 

Ort: Jakobikirche Lippstadt

 

Preise: € 18,- / ermäßigt: € 9,- / € 16,- / ermäßigt: € 8,-

 

Veranstalter: Jakobi : Extra, Förderverein der Jakobikirche

 

Kartenverkauf: Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Lange Str. 14, 59555 Lippstadt, Tel. (0 29 41) 5 85 11, post@kulturinfo-lippstadt.de; Mo - Fr 10 - 18 Uhr, Sa 10 - 14 Uhr

Hamburger Ratsmusik