Marionettenworkshop beim Kulturrucksack - Teilnehmer entwickelten Figuren und Bühnenstück

|   Topthemen

Lippstadt. Einen Marionettenworkshop veranstaltete das  Jugend- und Familienbüro der Stadt Lippstadt im Rahmen des Kulturrucksackprogramms im Mehrgenerationenhaus „Mikado“. Unter Anleitung von Christiane Linn und Peter Radischewski vom Marionettentheater Firo aus Arnsberg entwickelten die Kinder und Jugendlichen ein eigenes Marionettentheaterstück.

 

Bei dem dreitägigen Workshop ging es für die Teilnehmer allerdings zunächst darum, aus einer speziellen, extraleichten Modelliermasse Marionettenköpfe herzustellen. So bekam jeder Charakter ein eigenes Gesicht und durch das Einkleiden mit verschiedenen Stoffen erhielt die individuelle Marionette ihren letzten Schliff.

 

Auch das Thema des Bühnenstücks entwickelten die Teilnehmer selbst. Eine Geschichte in der Welt von „Harry Potter“ wurde leicht abgeändert, sodass der Held Harry Totter das Böse in Form des Lord Voldebort bekämpfte, der versuchte, den Zauberwald zu zerstören. Ein Happy End gab es nicht nur in der Geschichte, sondern auch für die Mädchen und Jungen, die ihre ganz persönlichen Marionetten am Ende des Workshops mit nach Hause nehmen konnten. 

Viel Kreativität war bei den Teilnehmern des Marionettenworkshops gefragt.  Foto: privat