Denkmalkalender 2019 - Die „Villa Maxilla“ präsentiert sich im Mai

|   Topthemen

Lippstadt. Der Denkmalkalender der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen steht auch für 2019 erneut als Jahresbegleiter zur Verfügung. In Lippstadt kann der Denkmalkalender ab sofort erworben werden.

 

Auch in der neuesten Auflage des Kalenders präsentieren die zwölf beteiligten Städte der Regionalgruppe Südwestfalen wieder ihre ausgewählten „Denkmäler des Monats“. Lippstadt zeigt im Monat Mai mit der „Villa Maxilla“ – auch bekannt als ehemalige „Villa Lenze“ -eine einzigartiges Gebäude, das eine Symbiose aus malerischem englischen Landhaus und streng gegliedertem Stadthaus eingeht. Die Kalenderbilder machen deutlich, dass der Blick auf die Villa von der Poststraße aus nur einen Bruchteil des Denkmals zeigt: Sowohl liebevoll nachempfundene Rekonstruktionen im Innenbereich als auch die stringente Gestaltung des Gartens machen die Villa zu einem Schmuckstück.

 

Zahlreiche ausdrucksstarke Fotos unterstreichen in der neuen Ausgabe die Besonderheit jedes einzelnen Denkmals in den insgesamt zwölf dargestellten Städten. Zur besseren historischen und fachlichen Einordnung der Objekte erläutern fundierte Hintergrundinformationen die gezeigten Bilder und geben außerdem noch praktische Veranstaltungs- und Ausflugstipps für die beteiligten Städte.

 

Der Denkmalkalender 2019 steht ab sofort für zehn Euro in der Bürgerberatung im Stadthaus, in der Stadtinformation im Rathaus sowie in der Thomas-Valentin-Stadtbücherei zum Verkauf bereit. Weitere Informationen zu den historischen Städten in der Region und der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne in NRW selbst gibt es unter www.hso-nrw.de.

Im Mai präsentiert sich Lippstadt mit der „Villa Maxilla“ im Denkmalkalender. Foto: Stadt Lippstadt