„Jüdisches Leben in Lippstadt“ - Stadtmuseum präsentiert Dokumentation in der ehemaligen Lippstädter Synagoge

|   Topthemen

Lippstadt. Anlässlich der Stolpersteinverlegung für die jüdischen Familien Levy und Grüneberg präsentiert das Stadtmuseum Lippstadt in der ehemaligen Synagoge in der Stiftstraße vom 28. November 2021 bis 19. Dezember 2021 eine Dokumentation zum Thema „Jüdisches Leben in Lippstadt – Orte und Familien“.

 

Im Mittelpunkt steht dabei die lange Geschichte jüdischen Lebens in Lippstadt: „Das Miteinander war wechselhaft. Die Ausstellung veranschaulicht die von Verfolgung und Umbrüchen, aber auch Emanzipation und Integration geprägte Zeit von ca. 1847 bis 1945“, erklärt Museumsleiterin Dr. Christine Schönebeck. Im Fokus steht dabei die Geschichte der Synagoge sowie ausgewählte Biografien jüdischer Familien in Lippstadt.

 

Zu der Ausstellung bietet das Stadtmuseum Führungen an: Für den 28. November, 11 Uhr, 2. Dezember und 9. Dezember, 17 Uhr, sowie 5. Dezember um 15.30 Uhr sind Führungen geplant. Der Treffpunkt ist jeweils der Eingang zur Synagoge in der Stiftsstraße 7. Individuelle Besuchstermine können per E-Mail unter stadtmuseum@lippstadt.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 02941 980-259 vereinbart werden.