In schwierigen Situationen souverän bleiben - Rhetorikseminar für Frauen

|   Stadthaus

Lippstadt. Wer das Sagen hat, wird wahrgenommen: Die Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt und die Gleichstellungsbeauftragte des Kreis Soest bieten in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung am 17. und 18. September ein Rhetorikseminar für Frauen unter dem Titel „Sprache und Macht - Rhetorik für Frauen“ in Geseke an.

 

Zentrale Inhalte des Seminars sind die Themenkomplexe „Verbale und nonverbale Kommunikation“, „Sprache und Macht“ und „Umgang mit unfairen verbalen Angriffen“. Referentin und Seminarleiterin Christiane Keller-Zimmermann ergänzt dafür theoretisches Wissen mit konkreten Fallbeispielen. Dabei wechseln sich Gruppenarbeit und praktische Einheiten ab. „Ziel ist es, Inhalte authentisch und überzeugend zu vermitteln. Das Seminar wendet sich an Frauen, die beispielsweise im Rahmen ihres gesellschaftspolitischen Engagements etwas zu sagen haben, und ihre Themen transportieren und kommunizieren möchten“, erklärt Daniela Franken, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lippstadt.

 

Das Seminar findet im Hotel Feldschlößchen in Geseke statt und beginnt am Freitag um 15 Uhr und endet am Samstag um 14.30 Uhr. Anmeldungen können per Telefon unter 02941 980 330 oder per E-Mail an gleichstellung@stadt-lippstadt.de vorgenommen werden. Die Teilnahmepauschale beträgt 40 Euro. Übernachtungen müssen privat organisiert werden. Das Seminar wird gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung NRW.