Freie Plätze für „Bufdis“ im Rettungsdienst - Feuerwehr Lippstadt bietet im Aufgabenbereich des Rettungsdienstes Möglichkeit zur Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes an

|   Topthemen

Lippstadt. Berufliche Orientierung und persönliche Weiterentwicklung: Zum wiederholten Male bietet die Feuerwehr Lippstadt im Aufgabenbereich des Rettungsdienstes die Möglichkeit zur Ableistung des sogenannten Bundesfreiwilligendienstes an.

 

„Aktuell versehen hier insgesamt drei junge Menschen den einjährigen, freiwilligen sozialen Dienst, welcher nach Wegfall der Wehrpflicht den früheren Zivildienst in Teilen ersetzt. Zu Beginn dieser Dienstzeit werden die „Bufdis“ zu Rettungssanitäterinnen bzw. Rettungssanitätern ausgebildet“, erklärt Christian Meyer, Fachdienstleiter Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Lippstadt.

 

Die Ausbildung zur Rettungssanitäterin bzw. zum Rettungssanitäter gliedert sich dabei in einzelne Abschnitte an einer Rettungsdienstschule, den ortsansässigen Krankenhäusern sowie an der Lehrrettungswache der Stadt Lippstadt. „Der anschließende Einsatz auf der Feuer- und Rettungswache bietet ein großes Aufgabenfeld innerhalb des Rettungsdienstes, sodass ein vielfältiger und abwechslungsreicher Einsatz gegeben ist“, so Meyer. Dabei werden Einblicke in die Aufgaben im Bereich der Logistik, dem Krankentransport und Einblicke in die Notfallrettung gewährt.

 

„Der Bundesfreiwilligendienst ist während der aktuellen Pandemie eine wertvolle Unterstützung auf der Dienststelle und bietet gerade jungen Menschen eine Chance zur beruflichen Orientierung und persönlichen Weiterentwicklung. Letztendlich profitieren beide Seiten vom Modell des Bundesfreiwilligendienstes, sodass auch zukünftig die Möglichkeit zur Absolvierung dieses Dienstes auf der Feuer- und Rettungswache erhalten werden soll“, betont Christian Meyer.

 

Interessierte für ein Jahr als Bundesfreiwilliger im Bereich Rettungsdienst bei der Feuerwehr Lippstadt können sich für weitere Informationen bei Oliver Busch unter der Telefonnummer 02941/980-209 melden. Bewerbungen mit Lebenslauf können an oliver.busch@stadt-lippstadt.de gesendet werden. Bewerber müssen eine Fahrerlaubnis der Klasse B besitzen.

 

Abwechslungsreiche Einblicke gibt es beim Bundesfreiwilligendienst bei der Feuerwehr Lippstadt. Foto: Stadt Lippstadt