Digitaler Familienwegweiser gestartet - Neues Angebot für werdende Eltern und Familien in Lippstadt

|   Topthemen

Lippstadt. Ab sofort steht werdenden Eltern und Familien mit kleineren Kindern ein neues Angebot zur Verfügung: Der digitale Familienwegweiser. Der Wegweiser ist ein gemeinsames Projekt der vier Jugendämter im Kreisgebiet Soest: Die Jugendämter des Kreis Soest, der Stadt Lippstadt, der Stadt Soest und der Stadt Warstein wollen hiermit Eltern - und auch Fachkräften - die Suche nach lokalen Freizeit-, Bildungs- und Unterstützungsangeboten rund um Schwangerschaft, Elternschaft und Leben mit Kind erleichtern.

 

Wo finde ich eine Hebamme oder die nächste Geburtsklinik? Gibt es in meinem Ortsteil eine Krabbelgruppe? Gibt es Treffpunkte für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern? Wer berät mich, wenn ich Unterstützung benötige? Diese und viele andere Fragen lassen sich mit wenigen Klicks auf der Onlineplattform beantworten. Auf dem angezeigten Stadtplan können Eltern sich direkt orientieren und sehen, wo sich das Angebot befindet.

 

„Gerade in Zeiten von Corona ist der Wunsch nach digitalen Angeboten deutlich gestiegen. Der digitale Familienwegweiser bietet nun die Möglichkeit, bequem vom Zuhause aus nach passenden Angeboten zu suchen“, freut sich Netzwerkkoordinatorin Kerstin Werner von der Stadt Lippstadt.

„Familienfreundlichkeit ist das Markenzeichen der als familiengerechten Kommune zertifizierten Stadt Lippstadt. Mit Start des Netzwerkes „Frühe Hilfen in Lippstadt“ im Jahr 2015 ist die Zahl der Familienangebote stetig angewachsen, vor allem im Bereich für werdende Eltern und Familien mit Kleinkindern. Wir möchten diese Vielfalt sichtbar machen und Lotsen sein“, ergänzt Helga Rolf, Fachdienstleiterin Jugend und Familie der Stadt Lippstadt.

Neben Schwangerenberatungsstellen, Kinderarztpraxen, dem Kinderzentrum des Evangelischen Krankenhauses, dem Frühförderprogramm „Opstapje“ der Diakonie, dem Familienbüro oder der Mobilen Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern der Stadt Lippstadt, den Familienhebammen und vielen anderen, die seit vielen Jahren etabliert sind, finden sich auch neue und vor allem spezifischere Angebote.

Dazu zählen beispielsweise das „Café Krabbeldecke“ des Sozialdienstes katholischer Frauen Lippstadt oder die psychosoziale Beratung des Vereins Sonnenblume e.V. und die Krabbelgruppen der Schwangerenberatungsstellen.

„Aber nicht nur die großen Träger, sondern auch kleinere private Anbieter sind zum Netzwerk hinzugekommen. So gibt es Stoffwindel- und Stillberaterinnen, Elternkurse oder auch Ballett-, Sport- oder Tanzkurse für die Kleinsten unter uns. Eigentlich müsste für jede Familie in Lippstadt etwas Interessantes dabei sein“, so Kerstin Werner.

Jedes Angebot bietet neben seiner Kurzbeschreibung die Kontaktdaten zur jeweiligen Ansprechperson mit digitalem Stadtplan und einer direkten Verlinkung zur Trägerseite, sodass Eltern auf Wunsch sofort Kontakt aufnehmen können. Findet sich in Lippstadt mal etwas nicht, hilft die Umkreissuche, um einen Blick in die umliegenden Kommunen im Kreis Soest zu werfen.

Der Wegweiser wird stetig weiterentwickelt. Sein Schwerpunkt liegt derzeit auf Angeboten für werdende Eltern und kleinere Kinder. Der Zugang zum digitalen Familienwegweiser ist direkt zu erreichen unter https://www.fruehehilfen-online.nrw.de/kreis-soest.suche, aber auch auf der Homepage der Stadt Lippstadt zu finden.

 

„Neue Anbieter, die sich ebenfalls über die kostenlose Onlineplattform präsentieren oder im Netzwerk mitwirken möchten, sind herzlich willkommen und können unter jugendundfamilie@stadt-lippstadt.de mit dem Fachdienst Jugend und Familie in Kontakt treten“, erklären Helga Rolf und Kerstin Werner.

Netzwerkkoordinatorin Kerstin Werner präsentiert den neuen digitalen Familienwegweiser mit vielen Angeboten in Lippstadt. Postkarten und Plakate werden an Kindergärten, Beratungsstellen, Krankenhäuser, Kinderarzt- und gynäkologische Praxen ausgeliefert, um auf das neue Angebot hinzuweisen.