Fördermittel über 230.000 Euro bewilligt - Deckensanierungen an der Cappeler Stiftsallee und Stirper Straße

|   Topthemen

Lippstadt. Förderantrag bewilligt: Insgesamt 236.300 Euro Fördermittel erhält die Stadt Lippstadt aus dem Sonderprogramm „Deckensanierungen“ des Landes NRW für die Deckensanierung im Bereich der Cappeler Stiftsallee und die Deckensanierung der Radwege an der Stirper Straße im Abschnitt zwischen Dusternweg und Overhagener Straße. Die Kosten für beide Maßnahmen betragen insgesamt 278.000 Euro, die Förderquote liegt damit bei 85 Prozent.

 

„Im Bereich der Cappeler Stiftsallee erfolgt der Austausch der Fahrbahndecke in zwei Bauabschnitten, der erste Abschnitt wurde bereits fertiggestellt“, erklärt Rasim Davulcu vom Fachdienst Straßenbau der Stadt Lippstadt. Am 7. Dezember starten die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt zwischen Große Kirmes und Kuhholzweg, daher ist die Cappeler Stiftsallee vollständig gesperrt. Im Rahmen der Arbeiten wird die Asphaltdecke abgefräst und erneuert. Gleichzeitig werden Randsteine und Rinne an die neue Fahrbahn angepasst. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Die kalkulierten Gesamtkosten beider Bauabschnitte betragen rund 170.000 Euro. Über die Maßnahme hier freut sich Ortsvorsteher Franz Gausemeier: „Das ist eine gute Sache für Cappel.“

 

Auch die Arbeiten an der Stirper Straße sind bereits gestartet: Hier wird im Zuge der Baumaßnahme die Asphaltdecke der Radwege erneuert sowie die Bordanlagen im Bereich der Zufahrten, wo möglich, gegen neue Schrägborde ausgetauscht. „Ist der Einbau von Schrägborden nicht möglich, werden zwei Meter lange Bordsteinabsenker eingebaut. Mit dem Einbau der Schrägborde bzw. der Bordabsenker wird eine wesentlich komfortablere Befahrung der Radwege ermöglicht“, erläutert Jörg Bökenkötter, Leiter des Fachdienstes Straßenbau. Die kalkulierten Kosten der Maßnahme betragen 110.000 Euro.

 

„Zu Beginn des neuen Jahres werden die Arbeiten hier dann intensiviert“, so Bökenkötter. Hierfür wird es notwendig, die Stirper Straße in Fahrtrichtung Norden ab der Overhagener Straße zu sperren. Die Umleitung erfolgt dann über die Erwitter Straße und den Konrad-Adenauer-Ring. Der Fuß- und Radverkehr ist davon nicht betroffen. Der Verkehr in Richtung Süden ist weiterhin möglich.

 

„Wir freuen uns sehr dank der Förderung des Landes an den zwei Standorten Unterhaltungsmaßnahmen durchführen zu können“, betont Jörg Bökenkötter.

Der erste Bauabschnitt an der Cappeler Stiftsallee ist abgeschlossen, der zweite startet nächste Woche: (v.l.n.r.) Fachdienstleiter Jörg Bökenkötter, Ortsvorsteher Franz Gausemeier und Rasim Davulcu vom Fachdienst Straßenbau freuen sich über den Baufortschritt bei der Deckensanierung. Foto: Stadt Lippstadt