Lippstädter Lichtpromenade entlang der Lippe - Öffentliche Führung am Donnerstag, 29. Oktober

|   Topthemen

Licht spielt für Lippstadt eine besondere Rolle: Dass es im Leitbild der Stadt „Licht, Wasser, Leben“ verankert ist, kommt nicht von ungefähr. Es ist einerseits der Tatsache geschuldet, dass Lippstadts größtes Wirtschaftsunternehmen mit Autoscheinwerfern bedeutsam geworden ist. Zum anderen symbolisiert das Licht auch Dynamik und Fortschritt, glanzvolle Feste und Lebendigkeit.

Seit 2003 hat Lippstadt auch einen künstlerischen Zugang zum Thema Licht: Die Lichtpromenade, ein einzigartiger Lichtkunstweg. Die Lichtpromenade ist Teil des überregionalen Kulturprojekts „Hellweg – ein Lichtweg“ und umfasst inzwischen mehr als ein Dutzend Lichtkunstobjekte in der Stadt.

Die Lichtpromenade zieht sich nördlich der Innenstadt entlang der Lippe vom Grünen Winkel bis zur Friedrichstraße. An den Stationen entlang der Lippe können Besucher Kunstobjekte zeitgenössischer Künstler erleben, die vor allem nach Einbruch der Dämmerung auf ganz besondere Weise ihre Wirkung entfalten.

Die Stadtführung mit Stadtführerin Angelika Bolz dauert ca. 90 Minuten. Der Kostenbeitrag beträgt 7,00 Euro für Erwachsene, 3,50 Euro für Kinder, Jugendliche und Studenten. Treffpunkt ist am Donnerstag, dem 29. Oktober um 19:00 Uhr am Rathaus. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung in der Stadtinformation im Rathaus, telefonisch unter 02941-58515 oder online auf Lippstadt.de gebeten.

Jan Philip Scheibes „abseite“ ist Teil der Lippstädter Lichtpromenade. Bei der „2. Nacht der Lichtkunst“ ist der Künstler mit einer Performance auf der Lichtpromenade unterwegs. Foto: Stadt Lippstadt