Erstmalig wieder Probealarm in Lippstadt - Sirenenalarm am Samstag um 12 Uhr

|   Topthemen

 Lippstadt. Am Samstag, 18.07.2020, findet erstmalig wieder ein Probealarm in Lippstadt statt. An sechs Standorten in den Ortsteilen (Eickelborn, Bad Waldliesborn, Lipperode und Hörste) und der Kernstadt werden um 12 Uhr Mittag Sirenen zu hören sein. Im Ernstfall können auf diese Weise Menschen im Stadtgebiet flächendeckend gewarnt werden - auch solche Personen, die kein Handy besitzen oder nachts tief und fest schlafen.

 

In Lippstadt waren in der Vergangenheit keine Sirenen mehr im Einsatz gewesen. 2018 hat sich die Verwaltung – auch mit Blick auf einige Großbrände – dazu entschlossen, bis 2021 ein neues Sirenenwarnsystem zu installieren, das die Bevölkerung flächendeckend warnt. 32 Sirenen sollen die Lippstädter in Kernstadt und Ortsteilen im Ernstfall mit einem Alarmton dazu aufrufen, sich über die Warn-App NINA, die Medien und Co. zu informieren. Für das flächendeckende Sirenenkonzept gab es entsprechende Fördergelder vom Land.

„Mit dem Aufstellen des Sirenenkonzepts und des Schallpegelplans wurde sichergestellt, dass Menschen in allen Ortsteilen und der Kernstadt erreicht werden können – auch wenn sie etwas außerhalb wohnen“, erklärt Christian Dicke vom Fachdienst Sicherheit und Ordnung der Stadt Lippstadt. Die Sirenen werden in Zukunft jeden dritten Samstag im Monat kreisweit getestet.

Informationen zu den Warntönen der Sirenen können unter www.kreis-soest.de nachgelesen werden. Zusätzlich zu den kreisweiten Probealarmen findet jeweils am ersten Donnerstag im September und im März ein Warntag NRW statt. Hierbei kommt es ebenfalls zu einem Probealarm der Sirenen.