Lippebug erhält nachhaltige Bepflanzung - Wechselflorbepflanzung wird durch Staudenbepflanzung ersetzt

|   Topthemen

Lippstadt. Insektenfreundlich und nachhaltig: Die Wechselflorbepflanzung am Lippebug wird durch eine Staudenpflanzung ersetzt. „Die neue Staudenbepflanzung hat viele positive nachhaltige Aspekte “ betont Lothar Dreckhoff, Fachdienstleiter Grünflächen der Stadt Lippstadt. Durch die Auswahl von ungefüllt blühenden Pflanzen wird das Nahrungsangebot von vielen verschiedenen Insekten bereichert. Durch die Stauden entstehen zudem Strukturen, die den Winter über stehen bleiben. „Dadurch haben die Insekten eine Möglichkeit zur Überwinterung“, erklärt Sascha Zelesnik-Hartmann vom Fachdienst Grünflächen der Stadt Lippstadt.

 

Abgesehen von der Nachhaltigkeit hat die geänderte Bepflanzung weitere Vorteile: „Die Anlage und Pflege von Wechselflorbepflanzung sind sehr kostenintensiv und pflegeaufwendig, da dreimal im Jahr die Pflanzen ausgetauscht werden müssen. Außerdem gibt es im Winter nur eine leere Fläche“, erklärt Dreckhoff. Die Staudenbepflanzung wird zusätzlich im Frühling durch blühende Zwiebelpflanzen ergänzt. „Somit ergeben sich im Laufe des Jahres immer wieder unterschiedliche Blühaspekte“, freut sich Zelesnik-Hartmann. Gerade für den Lippebug, der in der Innenstadt zu den repräsentativen Flächen gehört, bietet die Neuanpflanzung einen schönen neuen Höhepunkt und ein deutliches Zeichen für Nachhaltigkeit und Insektenfreundlichkeit, sind sich Dreckhoff und Zelesnik-Hartmann einig. Die Bepflanzung haben der Fachdienst Grünflächen und der Baubetriebshof gemeinsam durchgeführt.

Die neue Bepflanzung am Lippebug bietet in Zukunft ein Zuhause für zahlreiche Insekten. Gemeinsam mit den Kollegen vom Baubetriebshof hat Sascha Zelesnik-Hartmann (r.) die Bepflanzung umgesetzt. Foto: Stadt Lippstadt