Musizieren und recherchieren mit Abstand - Städtische Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen nehmen Betrieb wieder auf

|   Topthemen

Lippstadt. Durch die Änderungen in der Coronaschutzverordnung des Landes NRW können verschiedene Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen jetzt wieder ihren Betrieb aufnehmen. Bei der Stadt Lippstadt betrifft das die Conrad-Hansen-Musikschule, die Thomas-Valentin-Stadtbücherei, das Stadtarchiv, das Stadtmuseum, die Galerie im Rathaus und die Volkshochschule. In den Einrichtungen ist der Betrieb zum Teil bereits wieder angelaufen oder werden aktuell die entsprechenden Vorkehrungen getroffen, um den Betrieb unter den aktuellen Umständen wieder aufzunehmen. Denn auch für die Angebote in den Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen sind Maßnahmen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern und weitere Regelungen umzusetzen.

 

In der Musikschule wird der Betrieb am Donnerstag dieser Woche wieder aufgenommen. Die in der Coronaschutzverordnung vorgegebenen Regelungen werden umgesetzt. Das bedeutet, dass nur Einzelunterricht stattfinden wird und dieser mit den geforderten Abstands- und Flächenregeln durchgeführt wird (mind. 1,5 Meter Abstand zwischen Schüler und Lehrer, 10 qm/ Person bei allen „atmungsaktiven Fächern“ (Gesang, Blech- und Holzblasinstrumente) und 5 qm/ Person bei allen anderen). Zwischen den Unterrichtseinheiten werden ab sofort Lüftungspausen eingeplant, die zu kleinen Verschiebungen im zeitlichen Ablauf führen werden. Vor diesem Hintergrund werden sich die Lehrer mit ihren Schülern in Verbindung setzen und die Unterrichtstermine besprechen. Das Gebäude wird weiterhin nicht frei zugänglich sein, sondern die Schüler zu ihrem jeweiligen Unterrichtstermin vom Lehrer an der Tür abgeholt. Eltern und Begleitpersonen dürfen das Gebäude nicht betreten. Darüber hinaus wird auch weiterhin das in verschiedenen Fächern praktizierte Online-Angebot für Schüler aufrechterhalten und kann bei Bedarf zwischen Schülern und Lehrern verabredet werden.

Aktuelle Informationen zur Musikschule sind unter www.musikschule-lippstadt.de zu finden.

 

Das Stadtmuseum wird mit der Dauerausstellung ab dieser Woche wieder zu den aktuellen Zeiten - mittwochs 15 bis 18 Uhr und sonntags 11 bis 18 Uhr - öffnen. Veranstaltungen dürfen allerdings weiterhin nicht stattfinden. Die in der Coronaschutzverordnung vorgegebenen Abstands- und Flächenregelungen und die Maßnahmen zur Besuchersteuerung werden umgesetzt. Vor diesem Hintergrund dürfen sich max. 17 Personen zeitgleich im Museum aufhalten. Im Museum und auch in der Galerie besteht eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

 

In der Galerie im Rathaus ist aktuell keine Ausstellung aufgebaut. Der Aufbau einer neuen Ausstellung stand gerade bevor, als die Galerie coronabedingt schließen musste. Da die Öffnung der Galerie nun unter gewissen Abstands- und Hygienemaßnahmen möglich ist, laufen aktuell Überlegungen, was in der Galerie unter den gegebenen Umständen präsentiert werden kann.

 

Der vor zwei Wochen gestartete kontaktlose Ausleihservice der Thomas-Valentin-Stadtbücherei ist sehr gut angenommen worden und wird auch weiterhin angeboten werden. Eine Öffnung der Bücherei wird im Moment unter den Rahmenbedingungen der Coronaschutzverordnung vorbereitet.

 

Seit dem 4. Mai hat das Stadtarchiv wieder - mit Einschränkungen – für Besucher geöffnet. So können maximal zwei Nutzer gleichzeitig den Lesesaal nutzen. Daher bittet das Stadtarchiv um eine Anmeldung - mindestens einen Tag im Voraus - per E-Mail an stadtarchiv@stadt-lippstadt.deoder per Telefon unter 02941 980 262. Die normalen Öffnungszeiten des Stadtarchivs sind damit ausgesetzt. Zur Nachverfolgung von Infektionsketten werden Besucherlisten geführt.

 

Volkshochschule

Auch die Volkshochschule Lippstadt – Erwitte – Anröchte – Rüthen – Warstein darf aufgrund der seit dem 4. Mai 2020 geltenden Fassung der Coronaschutzverordnung wieder öffnen. In welcher Form dies unter Berücksichtigung der geltenden Regelungen umgesetzt werden kann, wird derzeit erarbeitet. Dafür wird aktuell an allen fünf Standorten geprüft, welche Angebote wieder aufgenommen werden können, ob und inwieweit Kurse anders organisiert werden können oder welche weiteren Angebote sich für die verbleibende Zeit bis zum regulären Semesterende eignen.

Zudem wird die VHS ein Sonderprogramm „VHS-Sommer-Akademie“ entwickeln, das ab Anfang/Mitte Juni 2020 bis zum Ende der Sommerferien laufen soll. Aktuelle Informationen zur VHS sind unter www.vhs-lippstadt.de zu finden.