Welttag des Buches - Stadtbücherei animiert zum „Lesefest“ in den eigenen vier Wänden

|   Topthemen

Lippstadt. Was gibt es Schöneres als in andere Welten einzutauchen, sich mit prunkvollen Rittern zu messen, als Detektiv den Bösewichten auf der Spur zu sein oder die steilste Wildwasserbahn hinabzurasen? Bücher fördern die Fantasie, die Auffassungsgabe und das Verständnis für die eigene Sprache. Da verwundert es nicht, dass auch Deutschland schon seit 1996 den Welttag des Buches feiert. Deutschlandweit feiern Bibliotheken, Buchhandlungen, Verlage, Schulen und alle Lesebegeisterten am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Der 23. April steht alljährlich für die Liebe zu Büchern, für das Lesen und für die Rechte der Autoren.

 

Aufgrund der Corona-Krise wird der Welttag des Buches in diesem Jahr jedoch gänzlich anders ausfallen. Auch die Thomas-Valentin-Stadtbücherei hatte sich tolle Aktionen für die großen und kleinen Besucher ausgedacht und wollte den Tag in einem Haus voller Bücher und Geschichten feiern. Nun möchten die Mitarbeiter der Bücherei alle Leseratten ermutigen, Zuhause ein Lesefest zu veranstalten. „Egal ob man vorgelesen bekommt, selbst liest oder vielleicht sogar selbst das Lesen erst gerade beginnt – am 24. April sollte es jeder mit einer tollen Geschichte probieren“, findet Büchereileiterin Tahnee Exner.

 

Für ein wenig Inspiration sprechen sie und ihr Team darum einige Buchempfehlungen aus. Alle genannten Bücher sind über den aktuellen kontaktlosen Ausleihservice der Stadtbücherei bestellbar.

 

Die Buchempfehlungen vom Team der Stadtbücherei:

 

„Ruby Fairygale – Der Ruf der Fabelwesen“ von Kira Gembri (ab 10 Jahren)

Ruby lebt mit ihrer Großmutter auf einer kleinen irischen Insel. Sie kennen alle Fabelwesen, die ebenfalls dort leben. Doch eines Tages sind die Fabelwesen in Gefahr…

 

Wer Spannung und Fabelwesen mag, der sollte sich „Der Ruf der Fabelwesen“ von Kira Gembri merken. Leser ab zehn Jahren werden förmlich in die Geschichte gesogen und können dank der Spannung und der bildhaften Sprache das Buch nicht mehr zur Seite legen.“

 

 

„Tagesschau & Co – Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen“ von Sarah Welk (ab 10 Jahren)

Wie werden eigentlich die Nachrichten gemacht, die wir täglich sehen und hören? Diese Frage beantwortet das Buch „Tagesschau & Co“. Ein Sachbuch, das man toll mit der ganzen Familie lesen kann, um einen Blick hinter die Kulissen von TV & Fernsehen zu werfen.

 

„Die drei ??? Kids – Chaos in Rocky Beach“ von Christian Hector und Björn Springorum (ab 9 Jahren)

Rätselfragen, Wimmelbilder und dazu ein spannender Comic erwarten Kinder ab neun Jahren in „Chaos in Rocky Beach“! Justus, Peter und Bob müssen es dieses Mal mit Seeungeheuern, Dieben und einem Poltergeist auf sich nehmen. Empfehlenswert für alle Freunde der Detektiv-Ermittler oder die es noch werden möchten.

 

„Wenn der Wal Geburtstag hat wird er von Spinat nicht satt“ von Sabine Ludwig und Kerstin Schoene (ab 3 Jahren)

Sieben exotische Tiere werden in diesem farbenfrohen Bilderbuch an ihrem Geburtstag beschenkt. Mit lustigen Reimen wird der Wortschatz der Kinder gefördert und bringt Spaß ins Kinderzimmer. Zudem bereitet es Freude, die witzigen Details in den Zeichnungen zu entdecken.

 

„Maxi ist doch kein Angsthörnchen“ von Tanja Mairhofer und Matthias Derenbach (ab 4 Jahren)

Eichhörnchen Maxis erster Tag im Waldkindergarten ist voller Abenteuer und obendrein besonders lang, denn es gibt sogar noch eine Nachtwanderung. Eine zauberhafte Geschichte, die Kinder in ihrem Selbstbewusstsein stärkt und gleichzeitig Eltern ermutigt, Schritt für Schritt ein wenig loszulassen.

 

Zum „Welttag des Buches“ gibt es Empfehlungen der Stadtbücherei für ein Lesefest in den eigenen vier Wänden. Foto: Thomas-Valentin-Stadtbücherei