Holocaust-Gedenktag - Erinnerungsveranstaltung in Lippstadt

|   Topthemen

Lippstadt. Weltweit wird am 27. Januar der Holocaust-Gedenktag begangen. Der "Kunst- und Vortragsring" erinnert mit einer besonderen Veranstaltung an diesen Tag.

Im vergangenen Jahr war der „Psalm der Nacht'' von Nelly Sachs in der Vertonung von Udo Zimmermann im Zentrum des Programms.

 

Besonders beeindruckend soll in diesem Jahr ein Auszug aus dem großen "Gesang vom ausgerotteten jüdischen Volk" im Zentrum stehen, dessen Übertragung durch Wolf Biermann eine ergreifende Form gefunden hat. Diese dichterische Form eröffnet den Zugang zum Werk des jüdischen Dichters JIZCHAK KATZENELSON (1886 – 1944), das auf dünnem Papier geschrieben, eingenäht in den Ledergriff eines Reisekoffers, gerettet wurde. Er selbst starb am Tage seiner Ankunft im KZ Auschwitz.

Zwei Szenen aus dem Schauspiel "Bruder Eichmann" von Heinar Kipphardt sollen zudem einen Hintergrund für die immer wieder aktuellen Beziehungen zu menschlichem Verhalten aufzeigen.

Den musikalischen Rahmen für das Programm bietet die Vertonung des "De Profundis“ Psalms von Arnold Schönberg (1874 – 1951).

 

Die Ausführenden sind: Anke Kitlas, Inge Kornemann, Franziska Weyer, Renate Ziebecker, Karl-Heinz Reichhardt und Alfred Kornemann als Veranstalter.

Die Veranstaltung ist am Montag, den 27.1.2020, um 18 Uhr im Rathaussaal in Lippstadt. Der Eintritt ist frei.

27. Januar Holocaust-Gedenktag