Fernweh 360°: „Culture Curry – Auf den Spuren der Liebe“ - Live-Reportage über Indien

|   Topthemen

Diese Art von Reisebericht ist in keinem Reiseführer zu finden: Am Montag, 7. Oktober um 19.00 Uhr startet die neue Saison der VHS-Veranstaltungsreihe Fernweh 360° mit „Culture Curry – Auf den Spuren der Liebe“ in Kooperation mit dem Patriot im Evangelischen Gymnasium in Lippstadt.

Zwei beste Freunde - Nagender Chhikara aus Indien und Christina Franzisket, Journalistin aus Deutschland -  haben immer wieder festgestellt, wie unterschiedlich ihre Kulturen sind, vor allem im Umgang mit dem Thema Liebe. Um sich die Liebe in Indien zu erklären, nimmt Nagender Christina mit auf eine abenteuerliche Reise durch sein Heimatland. Sie reisen auf einer blauen Motorrikscha, die in einem Slum in Delhi gebaut wird. Ihre Route führt sie 7.000 Kilometer weit von Ozean zu Ozean, sie durchqueren die größte Salzwüste der Welt, versinken in den Farben des Holifestes in Barsana, sitzen auf dem Marmorboden des Taj Mahals, besuchen die erotischen Tempel von Khajuraho und halten Ausschau nach dem Tiger im Flussdelta der Sunderbans. Auf den Straßen begegnen sie vielen Menschen und sprechen mit ihnen über die Liebe. In Haryana treffen sie einen Mann, der zwei Frauen hat. Im Flussdelta Sunderbans übernachten sie im Haus eines Künstlers, dessen arrangierte Ehe ihm die Kreativität geraubt hat und im bitterarmen Bihar besuchen sie die Familie eines Nationalhelden, der aus Liebe einen Berg gespalten hat.

Das Reisen auf der Rikscha ist anstrengend. Mit wunden Hinterteilen kämpfen Christina und Nagender gegen die Hitze der Mittagssonne und gegen Müdigkeit an. Sie entkommen gefährlichen Straßengangs und flicken Platten im Schatten von Trucks. Doch Sie genießen auch den Fahrtwind, das Gefühl von Freiheit und die Schönheit der Natur entlang Indiens Straßen. Je weiter sie kommen, desto klarer wird ihnen, dass das Gefühl der Liebe in Deutschland und Indien gar nicht so unterschiedlich ist, wie sie dachten. Ihre Reise endet schließlich auf einem großen Hochzeitsfest. Natürlich darf an einem solchen Abend die nach einem traditionellen indischen Rezept Gewürzmischung „Culture Curry“ nicht fehlen.

Die Reportage „Culture Curry“ gehörte auf der Internationalen Vortragsbörse in 2018 zu den drei bestbewerteten. Das Publikum war von der erfrischenden Art der beiden, den farbenfrohen Fotos und den bewegenden Musikstilen Indiens begeistert. Die VHS Lippstadt hat extra ein Einladungsschreiben für Nagender Chhikara, Fotograf aus Indien, an die Deutsche Botschaft in Delhi geschickt. Live und hautnah erzählen beide von ihren Erlebnissen und Begegnungen während der Reise, nehmen das Publikum mit zu den Menschen nach Hause und lauschen ihren Geschichten.

 

Zu den Referenten:

Nagender Chhikara, geb. 1972, ist Fotograf und lebt in New Delhi. Ohne Ausbildung schuftet Nagender mit 25 Jahren als Träger in einem Stahlladen in Alt-Delhi. Durch einen Zufall lernt er den deutschen Reisejournalisten Andreas Pröve kennen. Nagender gibt sich als erfahrener Fotograf aus und heuert als Assistent für Pröves nächste Reise an. Zum ersten Mal hält Nagender eine Kamera in der Hand. Schnell entdeckt er sein Talent für die Fotografie. In Windeseile wird er selbst zum erfolgreichen Werbefotograf, portraitiert Bollywoodstars und Indiens Reiche. Doch Nagender fühlt sich nicht wohl in der Werbebranche. Seine Leidenschaft liegt in der Reise- und Dokumentationsfotografie. Er verzichtet auf das schnelle Geld und macht sich als Fotojournalist selbstständig. Er fotografiert unter anderem für Amnesty International, WWF, Oxfam, Terre des Hommes und die New York Times.

 

Christina Franzisket, geb. 1985, ist Journalistin und lebt in Wiesbaden. Nach der Ausbildung bei zwei Werbefotografen in Frankfurt am Main arbeitet Christina für den Himalaya-Fotojournalisten Dieter Glogowski. Er nimmt sie 2008 für eine Produktion zum ersten Mal mit nach Indien. Von dieser Reise bringt Christina ihre erste Reportage mit. Anschließend besucht sie die Journalistenschule Günter Dahl in Reutlingen und arbeitet seitdem hauptsächlich als Reporterin. Ihre Artikel erscheinen in diversen deutschen Tageszeitungen und Magazinen, u.a. Amnesty International, Frankfurter Rundschau, Tagesspiegel, Für Sie, Diakonie Magazin.

Weitere Informationen unter www.vhs-lippstadt.de. Tickets online, an allen Patriot-Geschäftsstellen oder direkt an der Abendkasse.

Nagender Chhikara und Christina Franzisket in Indien. Foto: Nagender Chhikara