Kindheitserinnerungen ans Jakob-Koenen-Bad - Ungewöhnliche Geschichten in der Ausstellung „Badespaß“

|   Topthemen

Lippstadt. Sommer, Sonne, Chlorgeruch: Die meisten Menschen verbinden mit „Badespaß“ bestimmte Erinnerungen: ohrwurmartige Musikhits, erfrischendes Wassereis, grüne Liegewiesen oder gewagte Sprünge vom Turm des Freibades. Ein Feuerlöscher hingegen kommt sicherlich den wenigsten in den Sinn, doch genau das ist es, was Christian Menzel einfällt, wenn er an seine Kindheitserinnerungen im Jakob-Koenen-Bad zurückdenkt.

 

Schon als Kind begeistert von jedweden Feuerlöschern der Marke GLORIA, war Christian Menzels persönliches Highlight im inzwischen abgerissenen Lippstädter Hallenbad ein Feuerlöscher vom Typ PA 6 GD. „So einen PA 6 GD aufzutreiben ist sehr schwierig“, sagt der Brandschutztechniker und -berater, der seine Faszination längst zum Beruf gemacht hat. Mittlerweile ist seine Sammlung zu einem privaten Feuerlöschermuseum angewachsen. Doch es ist dieser spezielle Feuerlöscher, der ihn an das Koenen-Bad erinnert: „Dann kriege ich direkt wieder Chlorgeruch in die Nase“.

 

Für die aktuelle Ausstellung „Badespaß – ein Sommervergnügen damals und heute“ hat Christian Menzel seinen Feuerlöscher als Leihgabe zur Verfügung gestellt und in einem Interview seine originelle Geschichte erzählt. Die ganze Geschichte und viele weitere spannende Exponate und Interviews können die Besucher der Ausstellung noch bis zum 20. Oktober in der Galerie im Rathaus entdecken.

Ein Grund mal wieder nach Lippstadt zu kommen: Christian Menzel besucht seinen Feuerlöscher in der Ausstellung „Badespaß“ in der Galerie im Rathaus. Foto: Stadt Lippstadt