Verunstaltung des Stadtbildes durch Graffiti - Belohnung für sachdienliche Hinweise

|   Topthemen

Lippstadt. In Lippstadt kommt es immer wieder zu Verunstaltungen des Stadtbildes durch Graffiti und Schmierereien. Aus diesem Grund setzt die Stadt Lippstadt nun in einem aktuellen Fall eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für sachdienliche Hinweise aus, die zu einer Überführung und Verurteilung der/des Graffiti-Sprayer/s führen.

 

„Die Sprayer machen sich nicht nur wegen Sachbeschädigung strafbar, sondern verursachen bei der Stadt Lippstadt auch erhebliche Kosten für die Reinigung der besprühten Gegenstände bzw. Gebäude“, erklärt Svenja Möhring vom Fachdienst Recht der Stadt Lippstadt.

 

Mit Schmierereien wurden vor dem 5. August am östlichen Brückenhäuschen am Lippertor/Im Grünen Winkel die Frontansicht sowie der Eingang der Damen- und Behindertentoilette besprüht. Auch die Herrentoilette des Brückenhäuschen Ecke Lippertor/Kastanienweg und der Verteilerkasten an derselben Stelle wurde besprüht. Des Weiteren ist der Verteilerkasten hinter dem Stadtpalais an der Brüderstraße betroffen.

 

Die Stadt Lippstadt hofft auf sachdienliche Hinweise, die zur Verurteilung des Täters führen. Zeugen können sich direkt an die Polizei unter der Telefonnummer 02941 9100 2634 oder an die Stadt Lippstadt unter der Telefonnummer 02941 980 516 wenden. Die Belohnung in Höhe von 500 Euro wird dann ausgezahlt, wenn nach der Auslobung Hinweise von Informanten oder Zeugen erfolgen, die zur rechtskräftigen Verurteilung des Täters bzw. der Täter führen. Die Auslobung läuft bis zum 11.09.2019.

 

Sachbeschädigung durch ein Graffiti am Verteilerkasten Ecke Lippertor/Kastanienweg. Foto: Stadt Lippstadt