Kulturrucksack startet ins zweite Halbjahr - Unter dem Motto „Sterne, Planeten und Kometen“ auch im Herbst zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche

|   Topthemen

Lippstadt. Die zweite Hälfte des Kulturrucksackprogramms für 2019 startet: Auch im Herbst stehen unter dem Motto „Sterne, Planeten und Kometen“ zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren auf dem Plan. Teilnehmen können die Kinder und Jugendlichen dabei an allen Veranstaltungen, welche die Städte Lippstadt, Soest und die Gemeinde Bad Sassendorf anbieten.

 

„Es gibt eine gute Mischung aus Bewährtem und neuen Ideen“, verspricht Uwe Albert vom Fachdienst Kultur und Weiterbildung der Stadt Lippstadt. „Wir wollen die Kinder in Bewegung bringen und zeigen, wie spannend Kultur sein kann“, ergänzt Beate Westermann, zuständig für Kulturangelegenheiten in der Gemeinde Bad Sassendorf. Gemeinsam mit Jeanette Metz, Museumsleiterin der westfälischen Salzwelten und Elke Schmücker, Abteilung Jugend bei der Stadt Soest, arbeiten sie daran, dass das Kulturrucksackprogramm spannend bleibt. Die Zusammenarbeit der drei Kommunen ermöglicht eine große Vielfalt: „Alle Veranstaltungen – egal ob in Lippstadt, Soest oder Bad Sassendorf - können natürlich von allen Kinder und Jugendlichen aus den drei Kommunen besucht werden“, betont Albert.  

 

In Lippstadt stehen als neue Angebote unter anderem Encaustic-Malerei oder eine Roboterreise ins Weltall in der Haba Digitalwerkstatt auf dem Programm. Zudem gibt es eine Kulturrallye mit dem Escape-Mobil und unter dem Motto „Blue Earth“ wieder die Rapschool, bei der die Teilnehmer ein eigenes Rapvideo aufnehmen können. Das Ergebnis ist hinterher auf YouTube zu sehen.

 

Ein Highlight des Kulturrucksacks ist die Verbundaktion bei der gemeinsam die Kunsthalle in Bielefeld und das Landestheater besucht werden. Die Teilnehmer können in der Kunsthalle an einem Druckgrafik-Kreativangebot in der Museumswerkstatt teilnehmen und bei einer Theaterführung einen Blick hinter die Kulissen werfen.

 

Den Start macht in Lippstadt übrigens die beliebte und bewährte „Fliegende Bildhauerbude“, die gemeinsam mit dem Spielmobil beim SkF Sommerfest in der Juchaczstraße vorbeikommt.

 

Alle Veranstaltungen für das zweite Halbjahr werden im aktuellen Flyer zum Kulturrucksack aufgelistet, der über die Schulen verteilt wird. Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltung erfolgt für Lippstadt ab dem 2. September  über die Homepage lippstadt.feripro.de. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

 

 

Hintergrund:

Der Kulturrucksack-NRW ist ein Landesprogramm, dass es Kindern und Jugendlichen zwischen zehn und 14 Jahren ermöglicht, an kulturellen Aktionen teilzunehmen und Künstler und Ihre Arbeit zu erleben. Aktuell engagieren sich 231 Städte und Gemeinden im Förderprogramm. Trägerin ist die Landesregierung Nordrhein-Westfalen.

Die drei Kommunen Lippstadt, Soest und Bad Sassendorf stellen das Kulturrucksackprogramm für das zweite Halbjahr vor. Foto: Stadt Lippstadt