20 Jahre Stadtführerin in Lippstadt - Ingeborg Bexte beendet ihre Stadtführertätigkeiten

|   Topthemen

In puncto Lippstädter Stadtgeschichte macht ihr so schnell keiner was vor - wichtige Ereignisse garniert sie mit der korrekten Jahreszahl, besondere „Ecken“ kennt sie aus dem Effeff.  Der spezielle Charme herausragender Gebäude kann nur durch ihren eigenen übertroffen werden und jeder, der sich in den vergangenen 20 Jahren Stadtführerin Ingeborg Bexte anvertraut hat, sieht die Stadt Lippstadt anschließend mit anderen, wacheren Augen.

Doch nun soll endgültig Schluss sein. Die Lippstadt-Kennerin hängt ihr Stadtführer-Mikrofon an den Haken, gibt die historischen Schlüssel ab und spaziert ab sofort nur noch als Privatperson durch ihre geliebte Altstadt. 20 Jahre lang hat Ingeborg Bexte auswärtigen Besuchern, Neubürgern und interessierten Lippstädtern mit Sachverstand, Leidenschaft und Patriotismus die Schönheiten und Besonderheiten der Stadt ans Herz gelegt. Im Gespräch mit der scheidenden Stadtführerin wird klar, warum sie dieses Amt so viele Jahre ausgeübt hat: die Liebe zu geschichtlichen Themen im Allgemeinen und zur Lippstädter Stadtgeschichte gepaart mit der Gelegenheit, mit interessierten Leuten ins Gespräch zu kommen. Neben der Historischen Stadtführung hat sie sich im Laufe der Zeit weitere Sachkenntnisse angeeignet und war daher auch eine gefragte Begleiterin, wenn es um die „Wasserreiche“ oder die „Baumführung“ ging. Die Stadtführung für Kinder und auch die relativ neue Themenführung „Kirche, Kunst und Kaufmann“ wurden von Ingeborg Bexte ebenfalls gern übernommen.

Das gesamte Team Lippstadt Marketing, sowie die Stadtführer-Kolleginnen und Kollegen, werden die sympathische, stets unaufgeregte und kollegiale Mitstreiterin vermissen.

Abschied Ingeborg Bexte
Ingeborg Bexte