Rat und Hilfe - Angebote für ehrenamtliche Helfer

AWO - Wegweiser im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest

AWO Hochsauerlandkreis/Kreis Soest

Kaiser-Otto-Platz5
59872 Meschede

E-Mail: wegweiser@die-awo.de

Telefon: 0291/90878688

Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr.

Ansprechpartnerin:

Beatrix Geisen

E-Mail: jmd@die-awo.de

Wegweiser - Gemeinsam gegen gewaltbereiten Islamismus

Wegweiser ist ein umfassendes und innovatives Präventionsprogramm gegen Islamismus des Ministeriums des Innern des Landes NRW, welches landesweit und flächendeckend in Nordrhein-Westfalen vertreten ist.

Das Programm richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die Gefahr laufen, sich zu radikalisieren sowie an deren Angehörige und andere Ratsuchende wie Freund*innen, Lehrer*innen oder Institutionen, die Informationen oder Unterstützung benötigen.

Der AWO Wegweiser  arbeitet präventiv und in einem breiten Netzwerk von Organisationen und Institutionen. Es wird differenziert zwischen religiös bekundetem Extremismus und gelebter Religiosität.

Diakonie Ruhr-Hellweg Beratungsstelle Soest

Diakonie Ruhr-Hellweg

Beratungsstelle Soest

Wiesenstr. 15

59494 Soest

Website

 

Ansprechpartner/in:

Heinz Drucks (Leiter)

Telefon: 02921 3620-160

Fax: 02921 3620169

E-Mail: hdrucks@diakonie-ruhr-hellweg.de

 

Zeinab El Zein (Projekt UMF ( minderjährige Geflüchtete ) )

Telefon: 02921 3620-161

Fax: 02921 3620169

E-Mail: zelzein@diakonie-ruhr-hellweg.de

 

Hassan Taha (Flüchtlingsberatung Lippstadt )

Telefon: 02941-9241 47

Fax: 02941-9241443

E-Mail: htaha@diakonie-ruhr-hellweg.de

Die besondere Aufmerksamkeit der Beratungsstelle gilt Menschen mit ungesichertem Aufenthaltsstatus, neu ankommenden sowie minderjährigen Geflüchteten. Auch psychisch auffällige und traumatisierte Geflüchtete finden hier Hilfe, Begleitung und Beratung.

Zugleich stehen die Beratungsstelle Menschen zur Seite, die ehrenamtlich Geflüchtete begleiten und Unterstützung suchen.

 

Angebote:

  • Beratung im Asylverfahren
  • Beratung rund um das Aufenthaltsrecht
  • Beratung in sozialrechtlichen Fragen
  • Unterstützung bei Fragen zu Schule und Ausbildung
  • Vermittlung an niedergelassene Ärzte/Therapeuten
  • Koordination von Ressourcen zur psychischen Gesundheit

 

Heike Gösmann - Psychosoziale Notfallversorgung

Fachberater für  Psychotraumatologie

Heike Gösmann und Dirk Lueth

Feuerwehr Lippstadt

 

Psychosoziale Notfallversorgung und Psychosoziale Unterstützung.

Geiststraße 48

59555 Lippstadt
Telefon: 0175 166 9999
Mail: psu@feuerwehr-lippstadt.de


 

In der Arbeit mit Geflüchteten kommen Ehrenamtliche auch mit Personen in Berührung, die traumatisiert sind durch die Erlebnisse in ihrer Heimat. Oftmals ist hier schnelle Hilfe für alle Beteiligten nötig, wenn sich das Trauma im Gespräch zeigt.

Hier stehen Frau Gösmann und Herr Lueth unter der angegebenen Nummer als Ansprechpartner für Entlastungsgespräche mit betroffenen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und mit Methoden der Stabilisierung zur Verfügung.

INI - Beratungsstellen

INI

Südstraße 18

59557 Lippstadt

Telefon: 02941 / 7520

Fax: 02941 / 752222

E-Mail: info@ini.de

Website

AlzO – Anlaufstelle zur Arbeitsmarktintegration zugewanderter Osteuropäer

hilft Menschen aus Mittel- Ost- und Südosteuropa

  • beim Verstehen von Arbeitsverträgen
  • bei Fragen zu Arbeitsbedingungen, Entlohnung, Arbeitnehmerrechten und Urlaubsansprüchen
  • bei der Stellensuche und bei der Bewerbung
  • Beim Kontakt mit Behörden und Ämtern
  • Bei der Vermittlung zu Sprachberatungen
  • Bei der Kommunikation mit Ärzten und Krankenkassen
  • Bei Wohnungsangelegenheiten

Kontakt und weitere Informationen:

Lisa Sachse

Tel.: 02941 752-196

Mail: lisa.sachse@ini.de

 

Beratungsstelle Arbeit

Unterstützt und hilft

  • in schwierigen Lebens-/Berufssituationen
  • bei Fragen zum Arbeitsvertrag
  • bei drohender Arbeitslosigkeit
  • bei allgemeinen Leistungs- und Vermittlungsangelegenheiten
  • beim Ausfüllen von SGB II-Anträgen und Durchsicht von Bescheiden
  • beim Schreiben von Bewerbungen

 

Kontakt und weitere Informationen:

Heike Bock und Michael Hering:

Tel.: 02941 752-106

Mail: Beratungsstelle-arbeit@ini.de

 

Jugendberatung

  • berät zum Thema „Übergang Schule - Beruf“ für SchülerInnen, junge Erwachsene, geflüchtete Jugendliche, Ausbildungsabbrecher u. deren Eltern und Betreuer
  • entwickelt berufliche und schulische Perspektiven
  • hilft beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und der Praktika-, Ausbildungs- und Arbeitsstellensuche
  • unterstützt im Umgang mit Ämtern
  • bietet Projektarbeit mit Schulklassen zum Thema Berufswahlorientierung

Kontakt und weitere Informationen:

Elisabeth Kemper

Tel.: 02941 752-170

Heike Bock

Tel.: 02941 752-171

 

Mail: jugendberatung@ini.de

Kreis Soest Kommunales Integrationszentrum "Zuhause im Kreis Soest"

Kreis Soest Kommunales Integrationszentrum "Zuhause im Kreis Soest"

Hoher Weg 1-3

59494 Soest

Telefon: 02921 30-2844

Telefax: 02921 30-3493

E-Mail: integrationszentrum@kreis-soest.de

Website

 

Ansprechpartner/in:

Holger Schubert (Leitung)

Telefon: 02921 30-2445

E-Mail: holger.schubert@kreis-soest.de

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter desZentrums beraten, unterstützen und vernetzen die im Integrationsbereich im Kreis Soest tätigen Akteure. Einige der Maßnahmen des KI sind:

  • Dolmetscherpool
  • Anerkennung ausländischer Abschlüsse
  • Interkulturelles Assessment
  • Schulungen für Ehrenamtliche

Sozialdienst Katholischer Männer e.V. Lippstadt

Cappelstr. 50 - 52

59555 Lippstadt

Telefon: 02941 / 9734-45

Website

 

Ansprechpartner/in

Gabriele Leifels  (Geschäftsführerin)

Telefon: 02941 / 9734-45

Fax: 02941 / 9734-60

E-Mail: leifels@skm-lippstadt.de

 

Andrea Kiel-Philipp (Leitung der Blick-Kontakt und Beratungsstelle) 

Telefon: 02941 / 9734-51

E-Mail: kiel-philipp@skm-lippstadt.de

 

Die Blick-Kontakt- und Beratungsstelle bietet institutionenübergreifende Informationen, Beratungs- und Kontaktangebote für Geflüchtete (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) in psychisch belastenden Lebenssituationen.

Persönliche Terminabsprachen können über die angegebenen Telefonnummern erfolgen.

 

Andrea Kiel-Philipp

Cappelstraße 50-52

59555 Lippstadt

Tel.: 02941/9734-51

Zentrale: 02941/9734-0

Handy: 0151/25733394

Mail: www.kiel-philipp@skm-lippstadt.de

 

Beratung für Wohnungslose

(auch Geflüchtete)

Montag bis Freitag 9.00 – 12.00 Uhr

Geschäftsstelle SKM

Telefon: 02941 / 973445

 

Stadt Lippstadt - Büro für bürgerschaftliches Engagement

Stadt Lippstadt

Büro für bürgerschaftliches Engagement

Geiststr. 47

59555 Lippstadt

Website

 

 

Ansprechpartner/in:

Sylvia Helmig

Telefon: 02941 / 980 682

Fax: 02941 / 980 78682

E-Mail: sylvia.helmig@stadt-lippstadt.de

Das Büro für bürgerschaftliches Engagement vermittelt Ehrenamtliche auch in verschiedene Projekte in der Flüchtlingshilfe:

  • Familienpatenprojekt: Ehrenamtliche Paten begleiten Flüchtlingsfamilien oder Einzelpersonen in der ersten Zeit ihres Aufenthaltes in Lippstadt und geben Hilfestellung bei der Alltagsbewältigung.
  • Hauspatenprojekt: Hauspaten betreuen ehrenamtlich eine Flüchtlingsunterkunft und sind sowohl Ansprechpartner für die Bewohner der Einrichtung als auch für die Sozialarbeiter der Stadt Lippstadt.
  • Fachliche Begleitung der Paten: Wir informieren und begleiten ehrenamtliche Paten bei Bedarf individuell und informieren interessierte Ehrenamtliche über die Inhalte und den Umfang der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit. Bei Interesse und Bedarf werden auch Schulungen und Fortbildungen für diesen Personenkreis angeboten. Außerdem werden die Paten an jedem letzten Montag im Monat zu einem gemeinsamen Treffen eingeladen. Diese Treffen dienen der Information über aktuelle Themen und dem Austausch der ehrenamtlichen Paten untereinander.
  • Fahrradprojekt: Ehrenamtliche „Schrauber“ treffen sich einmal pro Woche bei der Firma Löckenhoff um in der dortigen Fahrradwerkstatt gebrauchte, gespendete Fahrräder für Flüchtlinge wieder in Stand zu setzen. Die fertigen Fahrräder werden dann von den Sozialarbeitern der Stadt Lippstadt an die Flüchtlinge weitergegeben.