Willkommen auf Flippstadt: Nachrichten und Tipps für Kinder

Hier auf Flippstadt gibt es spannende Projekte zu entdecken. Stöbert doch einfach gerne durch die zahlreichen Angebote! Bei Fragen helfen Euch die Mitarbeiter aus dem Jugend- und Familienbüro gerne weiter.

Ferienspaß 2019

Ihr wolltet schon immer mal Windsurfen lernen? Ferien auf dem Ponyhof machen? Oder lernen wie ein Microkontroller programmiert wird? Die  Sommerferien sind die passende Gelegenheit, um all das und noch viele weitere spannende Dinge zu erleben. Alles, was ihr für eure Ferienplanung braucht, ist das Ferienspaß-Programm 2019! Entweder ihr habt es schon über die Schule bekommen, oder ihr geht direkt auf die Seite feripro, wo man sich auch anmelden kann.

Entscheidet euch aus 300 Veranstaltungen für das, was euch Spaß macht.  Alle Veranstaltungen, egal ob bekannte oder außergewöhnliche Sportarten, Ausflüge in der Umgebung oder kreative Angebote, wurden in diesem Heft vom Stadtjugendring Lippstadt e.V. und dem Jugend- und Familienbüro der Stadt Lippstadt zusammengestellt.

Möglich machen dieses vielfältige Angebot 62 Vereine und Verbände aus Lippstadt und der näheren Umgebung. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter haben sich zahlreiche tolle Angebote für euch überlegt und freuen sich bereits auf euer Kommen.

Hier geht es zum Programm: >>>feripro<<<

Der Ferienplaner ist erschienen

Wer in den Ferien plant, einmal ohne die Eltern zu verreisen, ist meist bei einer Kinder- und Jugendfreizeit gut aufgehoben. Hier gibt es Angebote für die verschiedenen Altersgruppen und auch die unterschiedlichen Reiseziele. Ob man Sonnenbaden, Wandern oder vielleicht Segeln möchte, macht schließlich einen Unterschied. Der Ferienplaner gibt eine Übersicht über alle mehrtägigen Angebote, die in Lippstadt und Umgebung starten. Außerdem die Stadtranderholungen und der Last-Minute-Ferienclub. Der Ferienplaner ist hier online (s. u. "Download") einzusehen oder kann als Heft im Jugend- und Familienbüro unter 02941 980-724 bestellt werden.

LEGO-Projekt in Lippstadt

Der Traum aller LEGO-Fans ist es doch, einmal ohne Platzmangel eine große LEGO-Stadt entstehen zu lassen. Diesen Traum konnten sich jetzt 20 Kinder erfüllen, die am Lego-Projekt des Jugend- und Familienbüros der Stadt Lippstadt teilgenommen haben. An fünf Nachmittagen wurden zahlreiche Häuser, Autos, Schiffe, Türme, Karrussels, Bahnhöfe und vieles mehr zusammengebaut.  Alleine fast 500 Minifiguren haben die Straßen der Stadt bevölkert. Am Ende wurde die LEGO-Stadt dann den Eltern präsentiert. Daneben gab es aber noch einen Schnellbauwettbewerb (Polizeiauto auf Zeit zusammenbauen), Brickfilme drehen und viele kleine Aufgaben, z. B. seinen eigenen Namen kreativ in LEGO bauen.

 

Spieltipp für Familien

Der heutige Tipp für ein schönes Kartenspiel heißt Memoarrr! Äh, wie bitte? Also Memoarrr! heißt das Spiel!

Es ist in einer kleinen Schachtel verpackt und tatsächlich erinnert es etwas an Memory, aber die Regeln sind doch völlig verschieden. Es geht nicht darum ein Kartenpaar zu sammeln, sondern die Karten nach einer bestimmten Regel aufzudecken. Auf den Karten ist immer ein Tier vor einem bunten Hintergrund zu entdecken, z. B. ein Pinguin vor gelbem Hintergrund. Wenn mein Vorgänger zum Beispiel eine Schildkröte vor rotem Hintergrund aufgedeckt hat, muss ich nun entweder eine Schildkröte finden oder einen blauen Hintergrund. Hört sich leicht an, ist aber kniffelig und das Spiel heißt nicht umsonst "Memoarrr", weil man sich oft ärgert, weil man daneben gegriffen hat.

Sehr lustig und für Kinder ab 8 Jahren  und Erwachsene gleichermaßen interessant.

Graffitis in Lippstadt

An verschiedenen Mauern in Lippstadt kann man Graffitis sehen, also große Bilder, die meist mit Farbdosen gesprüht werden. Manchmal sind es richtige Kunstwerke, aber oft auch nur Schmierereien, die hässlich aussehen. Graffitis auf Häuser, Zäune oder Mauern zu sprühen, ist grundsätzlich verboten. Wer erwischt wird, erhält dafür eine Strafe und muss den Schaden wieder in Ordnung bringen, was meist ganz schön teuer ist.

Etwas anderes ist es, wenn die Besitzer der Mauern oder Häuser es ausdrücklich erlauben, die Wand zu besprühen. So hat das Schwimmbad in Lippstadt, das CabrioLi,  jetzt eine Mauer von Jugendlichen besprühen lassen. Die Gruppe wurde von Sascha Thiele und Jens Uthmann angeleitet. Das Ergebnis seht ihr auf dem Foto.

Der einzige Ort in Lippstadt, wo es erlaubt ist, ohne vorher zu fragen, ein Graffiti  zu sprühen, ist die Skateranlage am Jahngelände. Hier steht zum Beispiel ein großer Container, der von euch an allen Seiten gestaltet werden kann.

Ihre Ansprechperson


Frank Osinski

Tel. +49 (0)29 41 980-703
Adresse | Öffnungszeiten | Details