Bad Waldliesborn: Kurort mit berühmter Solequelle

Bad Waldliesborn, kurz „Walibo“, ist staatlich anerkanntes Heilbad und zählt zu den 18 Ortsteilen Lippstadts. „Lippstadts schönste Tochter“ nennt sich der Ortsteil im Norden Lippstadts selbst. Und auch wenn diese Bezeichnung für die anderen Ortsteile wenig schmeichelhaft ist und man darüber streiten mag, ob Dedinghausen, Rebbeke oder Bökenförde nicht ebenfalls hübsche Örtchen sind: In mancher Hinsicht unterscheidet sich „Walibo“ sicherlich von den anderen Stadtteilen. Bad Waldliesborn ist der größte Stadtteil, hier leben fast 5000 Menschen, in den vergangenen Jahren ist der Stadtteil ordentlich gewachsen - was beweist, dass es sich um einen sehr beliebten Wohnort handelt. Allerdings in erste Linie für ältere Menschen, die hierher ziehen, um hier ihren Lebensabend zu verbringen.

Bad Waldliesborn ist ein recht junger Ort. Die Geschichte des Heilbades begann im Jahr 1900 mit einem Irrtum: Damals vermutete eine Bohrgesellschaft im Boden Steinkohle. Doch bei Versuchsbohrungen fand man das wahre Gold des Ortes – die warmen Thermalsolequellen. Die Temperatur der Sole betrug in 912 Metern Tiefe 38 Grad. Spätere Untersuchungen ergaben, dass die Quelle zu den stärksten Solequellen Deutschlands gehört und dass sie sich durch eine besondere Konzentration der Inhaltsstoffe auszeichnet: Jod, Eisen und Kohlensäure sind reichlich darin vorhanden. Auch der Jodid-Gehalt liegt weit über dem Durchschnitt. 1904 errichtete daraufhin der Hamburger Kaufmann Wilhelm Eichholz im Umkreis der erbohrten Quelle ein Heilbad – somit begann die Entwicklung des Kurortes. Noch heute erinnert die Seilscheibe vor dem Kurhaus an die Geschichte: Sie entstammt dem alten Förderturm des stillgelegten Kohlebergwerks.

Hier finden Sie Informationen zum Kurort und seinen Angeboten .