Tourismuskonzept Lippstadt und Bad Waldliesborn

Entwicklung des Tourismuskonzeptes startet mit Befragung und digitaler Ideen-Karte

Die KWL Kultur und Werbung Lippstadt GmbH (KWL) hat auf Beschluss des Rates der Stadt Lippstadt die Entwicklung eines Tourismuskonzeptes für Lippstadt inklusive des Heilbads Bad Waldliesborn angestoßen. Erster Schritt ist eine Online-Befragung der Lippstädter Bürgerinnen und Bürger und der Tourismusakteure, um Einschätzungen und Daten zum Tourismus in Lippstadt zu ermitteln. Zudem steht auf der Projektwebseite eine digitale Karte zur Verfügung, auf der neue Ideen und Orte für den Tourismus eingetragen werden können.

Online-Umfrage

Bis zum 20. Oktober 2021 können touristische Akteure und alle interessierten Lippstädterinnen und Lippstädter an der Online-Umfrage teilnehmen und so zur Entwicklung des Tourismuskonzeptes für Lippstadt beitragen. Die KWL bittet die touristischen Akteure um Einschätzungen und Informationen zu touristischen Angeboten, Lippstadts Image, den Gästestrukturen und den Strukturen der Zusammenarbeit. Aber auch die Lieblingsorte der Bürgerinnen und Bürger, Fragen zur Bedeutung des Tourismus für die Stadt oder zur Tourismusakzeptanz stehen im Fokus der Umfrage.

Mit der fachlichen Begleitung, der Moderation und Ausarbeitung des Tourismuskonzeptes hat die KWL das Beratungsunternehmen PROJECT M GmbH beauftragt. Bis zur voraussichtlichen Fertigstellung im April 2022 haben Project M und KWL verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten eingeplant. Neben der Befragung und der digitalen Ideen-Karte, wird eine Lenkungsgruppe mit Akteuren aus den Bereichen Beherbergung, Gastronomie, Kultur, Freizeit, Gesundheit, Natur, Stadtverwaltung sowie Tourismusmanagement eingerichtet und ein TourismusCamp organisiert.

Anlass und Ziel des Tourismuskonzeptes

Die touristischen Aufgaben innerhalb der Stadt Lippstadt wurden bisher räumlich und organisatorisch von zwei unterschiedlichen Organisationen wahrgenommen. Für das Heilbad Bad Waldliesborn war die Touristik und Marketing GmbH Bad Waldliesborn und für die anderen Ortsteile Lippstadts die KWL Kultur und Werbung Lippstadt GmbH zuständig. Seit 2018 wurde daraufhin gearbeitet, die beiden Tourismusorganisationen zusammenzuführen, um den Tourismus in Lippstadt zu stärken. Ziel ist es, gemeinsam erfolgreicher im Wettbewerb der touristischen Destinationen zu sein und Synergieeffekte nutzen zu können. Dazu wurde innerhalb der KWL der Geschäftsbereich „Tourismus“ als neue Tourismuseinheit für ganz Lippstadt geschaffen.

Die Aufgabe ist nun, die Arbeit des neuen Geschäftsbereichs Tourismus strategisch mit einem zukunftsweisenden Tourismuskonzept für Lippstadt mit Bad Waldliesborn zu untermauern. Zudem soll die Destinationsmanagementorganisation optimal auf die operative und strategische Weiterentwicklung des Tourismus und des Tourismusmanagements ausgerichtet werden.

Mit der Erstellung des Tourismuskonzepts für Lippstadt und Bad Waldliesborn, soll Folgendes erreicht werden:

  • die nachhaltige Stärkung des Tourismus in Lippstadt
  • die Entwicklung einer einprägsamen Positionierung und eines eindeutigen Profils für Lippstadt im touristischen Wettbewerb, auch unter Berücksichtigung des Bäder- und Gesundheitstourismus in Bad Waldliesborn
  • konkrete Umsetzung- und Handlungsempfehlungen für eine nachhaltig, erfolgreiche Tourismusentwicklung

Hintergrund zum Beratungsunternehmen Project M

Project M ist die führende Kompetenz für Tourismus im deutschsprachigen Raum. Sie steht für umsetzungsorientierte Analyse, wertstiftende Beratung, Entwicklung und Management in allen Belangen eines ganzheitlichen Destinationsmanagements und der nachhaltigen Infrastrukturentwicklung. Seit 1998 ist Project M im Gesundheitstourismus, Geschäftsreise- und MICE-Tourismus sowie im Freizeittourismus beratend tätig.