Grüne Infrastruktur Lippstadt Südwest: Naturnähe und Angebote für alle Generationen

Der Hintergrund:

Schon länger stand die Aufwertung des Lippstädter Südwestens  im Fokus der Stadtplanung. Dank des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) können nun bis 2022 rund 2,8 Millionen Euro für drei große Projekte im Lippstädter Südwesten abgerufen werden: Das erste Projekt befasst sich mit der ökologischen Revitalisierung des Theodor-Heuss-Parks, das zweite Projekt mit dem Gelände der "Alten Englischen Schule" an der Boschstraße und das dritte Projekt mit dem Alleenweg im Stadtrandbereich der Südstadt.

Das Quartier:

Der Lippstädter Südwesten ist sehr dicht besiedelt. 20 Prozent der gesamten Lippstädter Bevölkerung inklusive Ortsteile lebt dort.  Zudem ist der Anteil junger Familien mit Kindern sehr hoch und der Anteil junger Menschen unter 18 Jahren dort am größten. In die städtischen Planungen sind daher auch Mitarbeiter aus dem Bereich Familie, Schule und Soziales aktiv eingebunden.   

Was ist geplant:

Projekt 1: Ökologische Revitalisierung des  Theodor-Heuss-Parks

Aufbauend auf die Grundkonzeption der Stadt Lippstadt wurde zunächst ein Leitbild für das gesamte Bearbeitungsgebiet geplant:  Der Park soll in drei  Gebiete unterteilt werden, welche die unterschiedlichen stadträumlichen Gegebenheiten und parkräumlichen Anforderungen widerspiegeln sollen. So soll es einen "Ruhigen Park", einen "Bewegten Park" und einen "Garten" geben. Alle drei Bereiche sollen durch eine "Aktive Promenade" zum Gesamtpark miteinander verbunden werden. Der Teich im Park soll vergrößert werden und der bereits vorhandene Kinderspielplatz weiter nach Westen verschoben und neu konzipiert werden. 

Zusätzlich sollen Spiel- und Bewegungsangebote für ältere Kinder und Jugendliche in Form einer Parcours-Anlage entstehen. Die "Aktive Promenade" soll als gestalterisches Rückgrat des Parks fungieren und als zentrale Wegeverbindung in Ost-West-Richtung an alle anderen Parkwege anschließen. Als wichtige innerstädtische Verbindung wird die "Aktive Promenade" beleuchtet, damit eine sichere Benutzbarkeit bei Dunkelheit gewährleistet ist.

Projekt 2:  "Alte Englische Schule"  - Boschstraße

Das Gelände der "Alten Englischen Schule", entlang der Stirper Straße, Otto-Hahn-Straße und Boschstraße gelegen, umfasst in der aktuellen Nutzung eine Sportanlage inklusive umgebender Vegetation. Im Zuge der künftigen Bebauung wird das Gelände räumlich definiert und neuen Nutzungen zugeführt. Neben der neuen Wohnbebauung, wird eine große Grünfläche entlang der Stirper Straße/Otto-Hahn-Straße neue Grün-, Sport-, Spiel- und Aufenthaltsflächen bieten. Die neue Grünfläche wird mit einem barrierefreien Rundweg eingefasst und Wegeverbindungen zum Neubaugebiet angepasst oder hergestellt.

In der Mitte des Parks soll eine zentrale Kommunikations- und Aufenthaltsfläche zum Verweilen einladen. Die Fläche kann außerdem für Boulespiel, Picknick, Tischbrettspiele und anderes genutzt werden. Im südlichen Bereich soll ein Kleinspielfeld Sportangebote und Möglichkeiten der generationen- und kulturell übergreifenden Interaktion schaffen. Im nördlichen Bereich wird ein Sandspielbereich für Kinder angelegt. Optional ist ein Angebot für Mitmachgärten an der Mittelfläche geplant.

Projekt 3: Alleenweg

Das Projekt Alleenweg umfasst den Stadtrandbereich der Südstadt, beginnend mit dem vorhandenen Grünzug "Stirper Höhe" bis hin zu dem vorhandenen Weg an der Overhagener Straße hinauf zur Bahntrasse. Die Verbindung ist ein wichtiger Bestandteil, um bereits vorhandene öffentliche Grünstrukturen zu vernetzen wie beispielsweise den Theodor-Heuss-Park, die Stirper Höhe, die Alte Englische Schule und das Jahnsportgelände. Entlang des Weges sollen unterschiedliche Nutzungen angesiedelt werden:

  • Aktions- und Aufenthaltsflächen, auf denen unterschiedliche Nutzungsangebote geschaffen werden
  • Übergangsflächen zu anderen Bereichen
  • Sitzbereiche am Wegeverlauf

Als mögliche Nutzung sind zum Beispiel eine "Erlebnislandschaft der Sinne", Schaukelangebote, Landschaftsfenster angedacht. Im nördlichen Bereich gibt es aufgrund der vorhandenen Wegestrukturen bereits definierte Nutzungen wie zum Beispiel eine Kleingartenanlage, einen Spielplatz und einen Biotopbereich. Der vorhandene Spielplatz wird zusätzlich durch ein neues naturnahes Konzept aufgewertet.

 

Downloads und Links