Förderung für Dach- und Fassadenbegrünung verlängert - Bereits Mittel für rund 30 Projekte bewilligt

|   Topthemen

Lippstadt. Noch bis Mai 2022 können sowohl Privatpersonen als auch Gewerbetreibende beim Fachdienst Stadtplanung und Umweltschutz der Stadt Lippstadt für die Begrünung von Dächern und Fassaden an Lippstädter Gebäuden einen Kostenzuschuss in Höhe von 50 Prozent beantragen. Der Durchführungszeitraum wurde vom 31.03.2022 bis zum 31.05.2022 verlängert.

 

„Bis jetzt wurden Mittel für rund 30 Projekte bewilligt, von diesen sind elf bereits umgesetzt. Es sind aber noch ausreichend Mittel – auch für Großprojekte, zum Beispiel auf Gewerbehallen – vorhanden“, erklärt Laura Radtke vom Fachdienst Stadtplanung und Umweltschutz.

 

Förderfähig sind Material- und Arbeitskosten für Dach- und Fassadenbegrünungen, die noch nicht begonnen wurden. Die Förderung von Maßnahmen an Gebäuden, bei denen die Bauabnahme weniger als fünf Jahre zurückliegt, ist allerdings ausgeschlossen. Die Förderung wird aus dem Sonderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ des Landesumweltministeriums finanziert. Ziel ist es, den Stadtraum durch Begrünung an die Auswirkungen des Klimawandels anzupassen. Dabei sind

Anträge von Großprojekten auf Gewerbehallen ebenso sinnvoll wie Anträge für kleine Projekte auf Carports, Garagen oder Wohngebäuden.

 

Rückfragen können an den Fachdienst Stadtentwicklung und Umweltschutz per E-Mail an laura.radtke@lippstadt.de oder per Telefon an die Nummer 02941-480415 gerichtet werden. Die Antragsunterlagen sowie weitere Förderbedingungen sind unter www.lippstadt.de/dachbegruenung zu finden.

Bereits durchgeführte Dachbegrünung. Foto: privat