Indrė Rybakovaitė - Konversion

Malerei

Indrė Rybakovaitė, eine junge litauische Malerin, besuchte schon als Schülerin das nationale Kunstgymnasium M.K. Ciurlionis in Vilnius und studierte dort ab 2017 an der Akademie der Bildenden Künste. Ihre Auslandssemester verbrachte sie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart in der Klasse von Professor Holger Bunk. Im Sommersemester 2022 wird sie Erasmus-Stipendiatin an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden in der Klasse von Professor Ralf Kerbach. Indrė Rybakovaitė malt Topographien von Landschaft mit Architekturelementen, meist im semi-urbanen Kontext. Ihr generöser wässriger Pinselduktus in ihren großformatigen Gemälden ist breitflächig angelegt. Er berücksichtigt Details, sofern diese das Narrativ der Szenerie erhellen. Gleichzeitig werden aber auch ganze Partien malerisch verdichtet und summarisch zusammengefasst, um sich auf das Wesentliche der Szenerie zu beschränken.

Anlässlich der Verleihung des Young Painter Prize 2020 äußert sie sich zu ihrer Malerei, die sie als „psychologisch“ aufgeladenen imaginären Parallelraum verstehe, der ohne Akteure auskommen könne. Dennoch verweist dieser auf magische Art und Weise auf ein Geschehen des kulturellen und historischen Davor oder Danach. Indrė Rybakovaitės Malerei birgt ein kaum merkliches Moment der Verunsicherung, indem sie zwischen Dokumentarischem, Historisierendem oder Dystopischem changiert. Dies verleiht ihren Bildorten einen transitorischen Charakter, welche als Orte einer Konversion verstanden werden können. VERNISSAGE: 31.07.2022; 11 Uhr

Di - Fr 10-12 + 15-17 Uhr; Sa + So 11-18 Uhr

02941/980-454

Weitere Informationen: https://stadtmuseum-lippstadt.de/

Termine

  • 18.08.22
  • 19.08.22
  • 20.08.22
    weitere Termine...