Minguet Quartett

Ulrich Isfort, Violine

Annette Reisinger, Violine

Aida-Carmen Soanea, Viola

Matthias Diener, Violoncello

Johann Wilhelm Wilms: Streichquartett op.25 Nr.1

Ludwig v. Beethoven: Streichquartett op. 18 Nr.2

Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett op.44 Nr.1

Das Minguet Quartett zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert seit 1988 in allen großen Konzertsälen der Welt. Seine so leidenschaftlichen wie intelligenten Interpretationen sorgen stets für begeisternde Hörerfahrungen – „denn die Klang- und Ausdrucksfreude, mit der das Ensemble die Werke zur Sprache bringt, belebt noch das kleinste Detail“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Namenspatron ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der in seinen Schriften darum bemüht war, dem breiten Volk Zugang zu den Künsten zu verschaffen. 2010 wurde das Minguet Quartett mit dem ECHO Klassik sowie 2015 mit dem französischen Diapason d‘Or des Jahres ausgezeichnet.

Auf dem Programm stehen neben Beethovens berühmtem „Harfenquartett“ auch das Streichquartett op. 44 Nr. 1 von Mendelssohn-Bartholdy, ein ungeheuer vitales Werk voll sprühender Lebensbejahung. Eine Entdeckung dürfte zudem der Beitrag des Niederländers Johann Wilhelm Wilms (1772-1847) werden. Als Zeitgenosse der Vorgenannten fand er im Konzertleben sowie in der musikhistorischen Literatur bisher nur wenig Beachtung. Immerhin adelte ihn die Allgemeine Musikalische Zeitung etwa ein Jahr nach der Komposition seines Quartetts als einen der „geistreichsten, lebhaftesten und ausgebildetsten Künstler" seiner Zeit.

Quellen: www.minguet.de; http://www.ijwwg.com

.

Foto: © Frank Rossbach

Termine

  • 08.04.22 20:00 Uhr