Mikrofinanzierung von Gründern und Kleinstunternehmen

Quelle: Deutsches Mikrofinanz Institut e.V.
Quelle: Deutsches Mikrofinanz Institut e.V.

Nur wenige tausend Euro: Mit diesem überschaubaren Startkapital kommen viele Gründerinnen und Gründern in Deutschland aus, wenn sie ihr eigenes Unternehmen starten. Und auch so manches Kleinunternehmen benötigt nicht mehr Geld, um bei anstehenden Investitionen oder Liquiditätsengpässen über die Runden zu kommen.

Wer dieses Geld (gerade bei Gründungen aus der Arbeitslosigkeit) nicht hat, muss für einen Kredit zur Bank. Wer der Bank aber keine ausreichenden Sicherheiten anzubieten hat, kann sich den Weg meist sparen. Viele Banken halten zudem die Vergabe von kleineren Kreditbeträgen nicht für lukrativ und engagieren sich daher überhaupt nicht in diesem Segment.

Finanzierungsalternativen für Kleinkreditnehmer außerhalb des Hausbankverfahrens sind das NRW/EU.Mikrodarlehen, der Mikrokreditfonds Deutschland und EU-Mikrokredite (geplant). Der - in der Regel deutlich günstigere - ERP-Gründerkredit - Startgeld kann nur über eine Hausbank beantragt werden.

NRW/EU.Mikrodarlehen

Das NRW/EU.Mikrodarlehen richtet sich an natürliche Personen mit Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen, die ein Kleinstunternehmen in NRW gründen sowie an Kleinstunternehmen, die weniger als fünf Jahre bestehen. Die Darlehen werden im Direktverfahren über die STARTERCENTER NRW angeboten und durch die NRW.BANK vergeben.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Mikrodarlehen ist eine ausführliche Beratung im zuständigen STARTERCENTER NRW, wo auch der Antrag zu stellen ist, sowie dessen positives Votum zum geplanten Vorhaben. Darüber hinaus ist die Inanspruchnahme einer Begleitberatung, z.B. durch einen SeniorCoach aus dem Seniorcoaching Netzwerk NRW oder einen freiberuflichen Berater, bei Gründungsvorhaben eine weitere Voraussetzung für die Kreditvergabe, bei Vorhaben zur Erweiterung/Wachstum kann die NRW.BANK eine Begleitberatung verlangen.

Mikrokreditfonds Deutschland

Der Mikrokreditfonds Deutschland soll über Mikrokredite vor allem Gründungen und Kleinunternehmen unterstützen: zum Beispiel durch die Vorfinanzierung eines ersten großen Auftrags, bei der Anschaffung von Maschinen und Geräten oder Investitionen für ein Warenlager.

Wer einen Kleinkredit aus dem Mikrokreditfonds Deutschland erhalten möchte, muss sich dafür an ein akkreditiertes Mikrofinanzinstitut wenden. Der Mikrokreditfonds befindet sich zum jetzigen Zeitpunkt noch in einer Pilotphase und wird daher noch nicht bundesweit angeboten. In absehbarer Zeit soll ein bundesweites Netz an Mikrofinanzinstituten entstehen, die als Anlaufstelle für Gründer und junge Unternehmen dienen.

EU-Mikrokredite

EU-geförderte Mikrokredite bis zu 25.000 Euro für Gründungen aus der Arbeitslosigkeit und für Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigte. Für Deutschland wurde bisher allerdings noch kein Mikrofinanzierungsanbieter (Intermediär) ausgewählt.