rechtliche Betreuung, gesetzliche Betreuung, Betreuung

Anregung einer rechtlichen Betreuung

Die Anregung, eine rechtliche Betreuung einzurichten, kann von Personen gegeben werden, denen die Hilfebedürftigkeit bekannt ist, z. B. von:

 

  • der betroffenen Person selbst,
  • Angehörigen (Eltern, Kindern, Ehepartnern),
  • Nachbarn, Freunden, Bekannten,
  • Sozialdiensten der Krankenhäuser, Seniorenheime, Einrichtungen für Behinderte.

 

Die Anregung einer rechtlichen Betreuung erfolgt beim Amtsgericht des Wohnortes des Betroffenen und kann schriftlich übersandt werden. Ein Muster-Formular finden Sie unten auf dieser Seite unter "Downloads". Für Lippstadt ist das Amtsgericht Lippstadt, Lipperoder Str. 8, 59555 Lippstadt, zuständig.

Die Anregung kann auch bei den zuständigen Rechtspflegern/innen mündlich zu Protokoll gegeben werden. Mitzubringen sind der Personalausweis und eine ärztliche Bescheinigung über das Krankheitsbild (Diagnose) mit Angabe der konkreten Angelegenheiten, die aufgrund der Erkrankung nicht erledigt werden können.

Links und weitere Informationen zu dieser Seite:
Downloads zu dieser Seite:
Anregung einer rechtlichen Bereuung      [pdf, 42,9 Kilobyte]