Weihnachtswunschbaumaktion 2017

Über 600 Kinderwünsche warten auf Erfüllung

Lippstadt. "Aus 89 gesammelten Wünschen sind über die Jahre 600 geworden. Das ist eine Steigerung, die sich sehen lassen kann", beschreibt Bürgermeister Christof Sommer die Erfolgsgeschichte der Weihnachtswunschbaumaktion in Lippstadt. Seit 2007 erfüllt die Aktion bedürftigen Lippstädter Kindern ihren Weihnachtswunsch, damit - wie es Initiatorin Sabine Pfeffer ausdrückt - "kein Platz unter dem Weihnachtsbaum leer bleibt." An verschiedenen Standorten in der Stadt können die Lippstädter einen der "Wunschanhänger" von den Bäumen abnehmen, unter anderem im Stadthaus, den beiden Krankenhäusern oder der Stadtbücherei. Auch in zahlreichen Firmen stehen Bäume mit Wünschen, die von den jeweiligen Mitarbeitern erfüllt werden.

 

"Gerade viele ältere Menschen freuen sich, dass sie Kindern etwas schenken können. Vor allem, wenn die eigenen Kinder schon erwachsen sind", berichtet Sabine Pfeffer. Die Begeisterung für die Aktion ist auch im elften Jahr ungebrochen: Das empfindet auch Helga Rolf, Fachdienstleiterin Jugend und Soziales der Stadt Lippstadt, so. Als "Logistiker" sorgen sie und ihre Helfer dafür, dass am Ende jedes Kind auch tatsächlich ein Geschenk in den Händen halten kann. "Diesmal ist es aufgrund der kurzen Vorweihnachtszeit eine besondere Herausforderung alle Geschenke rechtzeitig einzusammeln, fehlende Geschenke zu ersetzen und dann alle Pakete rechtzeitig abzuliefern", so Rolf. Bis zum 15.12 können die Pakete an den verschiedenen Standorten abgegeben werden, in den Krankenhäusern sogar bis zum 17.12. "Sportlich" findet das auch Sabine Pfeffer, ergänzt aber direkt: "Sport ist ja gesund", und bekommt dafür Zustimmung von Bürgermeister Sommer: "Ich bin mir ganz sicher, das klappt auch dieses Jahr wieder."

 

Für die Unterstützung bedankten sich Sommer und Pfeffer bei den vielen Helfern herzlich: "Es spricht schließlich auch für unsere Stadt, dass wir hier gemeinsam eine solche Aktion auf die Beine stellen können."


Und so funktioniert die Weihnachtswunschbaumaktion:

Menschen, die bereit sind, ein bedürftiges Kind zu beschenken, können sich den Baumschmuck abnehmen, das notierte Präsent kaufen und es dann z. B. nach den Gottesdiensten an den Baum legen oder in den Krankenhäusern, der Thomas-Valentin-Stadtbücherei, der Volkshochschule oder im Stadthaus direkt abgeben. Aufgrund der hohen Anzahl von Päckchen ist es wichtig, dass der Baumschmuck mit dem Kindernamen auf das Geschenk geklebt wird. Bis Sonntag, 17.12.2017, müssen alle Geschenke abgegeben sein, damit sie noch alle Kinder zum Weihnachtsfest erreichen.


Wunschanhänger befinden sich an den folgenden Orten:

  • Kath. Kirchengemeinden St. Josef, St. Bonifatius, St. Nicolai, St. Clemens
  • Kath. Krankenhaus
  • Ev. Krankenhaus
  • Thomas-Valentin-Stadtbücherei
  • Marienkirche
  • Volkshochschule
  • Stadthaus, Ostwall 1
  • Cineplex Lippstadt
  • Hochschule Hamm-Lippstadt
  • Ferber-Software GmbH (nur für Mitarbeiter/innen)
  • HBPO (nur für Mitarbeiter/innen)
  • FrieslandCampina Kievit GmbH (nur für Mitarbeiter/innen)

 

   Diese Seite drucken Drucken