Sperrung der Beckumer Straße verlängert

Brücke über Boker Kanal stärker beschädigt als angenommen

Lippstadt. Die Vollsperrung der Beckumer Straße im Bereich der Brücke über den Boker Kanal verlängert sich voraussichtlich bis zum 16. September 2017. Bei den seit dem 17. Juli 2017 laufenden Sanierungsmaßnahmen des Brückenbauwerks über dem Boker Kanal wurden zusätzliche Schäden festgestellt, die zu einer Verlängerung der Baumaßnahmen führen. Dadurch bleibt auch die Vollsperrung der Beckumer Straße länger bestehen.

 

"Bei der Freilegung der Oberflächen im Rahmen des Bauprozesses wurden starke Betonschäden bei der Brücke entdeckt. Diese waren leider vor Baubeginn nicht sichtbar", erklärt Jörg Bökenkötter, Fachdienstleiter Straßenbau bei der Stadt Lippstadt. Die neu entdeckten Mängel machen eine Verlängerung der Bauzeit unumgänglich. "Uns ist klar, dass eine Verlängerung der Sperrung der Beckumer Straße für die Anlieger problematisch ist. Deswegen haben wir bereits verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Situation möglichst verträglich zu gestalten", betont Bökenkötter. Neben den bereits eingeführten zusätzlichen TaxiBussen an den Samstagen wird auch darauf geachtet, dass die offiziellen Umleitungen weitestgehend eingehalten werden und es nicht zu Geschwindigkeitsübertretungen kommt. Abkürzungen durch beispielsweise die Brandenburger Straße sollen mit regelmäßigen Verkehrskontrollen in Grenzen gehalten werden.

 

Für den motorisierten Verkehr gilt die Umleitung über die Holzstraße und die Wiedenbrücker Straße. Fußgänger und Radfahrer werden über den Abteiweg geleitet. Die Beckumer Straße kann aus beiden Richtungen bis zur Baustelle befahren werden.

 

Hinsichtlich der Busverbindungen und Haltestellen, die sich für Schüler aus diesem Bereich anbieten, wird die RLG kurz vor Ende der Ferien informieren.

 

   Diese Seite drucken Drucken