Lippstädter Unternehmerinnen (LUNA) besichtigen Hersteller von Sicherheitsschuhen, Berufs- und Funktionsbekleidung

Schon von Weitem sichtbar ist das neue Gebäude der Firma ISM im Gewerbegebiet Am Wasserturm.
Die Lippstädter Unternehmerinnen hatten nun Gelegenheit, mit der Geschäftsführerin Julia Krämer-Gümüs den 2014 bezogenen neuen Standort des Traditionsunternehmens zu besichtigen. Julia Krämer-Gümüs hat das 1930 als reine Handelsvertretung gegründete Unternehmen 2012 von ihren Eltern übernommen und führt es nun gemeinsam mit ihrem Mann Engin Gümüs.
Die ISM (Internationale Schuhmode) Heinrich Krämer GmbH & Co. KG beliefert derzeit 4.500 Kunden in 35 Ländern auf 5 Kontinenten. Grundlage dieses Erfolgs seien ihre 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, erklärte Krämer-Gümüs den beeindruckten Besucherinnen. Das Thema Sicherheit sei nicht nur Grundlage ihres Geschäftsmodells, sondern werde auch in den ausländischen Produktionsbetrieben groß geschrieben, versicherte die Unternehmerin.
Einblicke in die Tests, denen die von ISM produzierten Sicherheitsschuhe unterzogen werden, erhielten die Unternehmerinnen im hauseigenen Prüflabor. Alle Einzelkomponenten der Sicherheitsschuhe wie Sohlen, Materialien oder auch Sicherheitskappen werden dort standardisierten Belastungstests ausgesetzt.

Ein Erfolgskonzept der Firma sei das Konzentrieren auf eigene Stärken in den jeweiligen Märkten, aber manchmal auch das mutige Erschließen neuer Märkte. So sei das Thema Sicherheitsschuhe für Damen mittlerweile ein Schwerpunkt im US-amerikanischen Markt. "Dort hat man uns erst nicht ernst genommen, weil wir bei Sicherheitsschuhen für Damen Wert auf entsprechendes Design gelegt haben, aber nun sind wir führend in diesem Bereich", erzählt die Geschäftsführerin.