"Wort am Sonntag" im Mai

Alfred Kornemann liest die Erzählung "Maresi" von Alexander Lernet-Holenia

Lippstadt. „Selbst der auffallende Name Alexander Lernet-Holenia hat dem 1897 in Wien geborenen Schriftsteller in Leserkreisen keinen besonderen Bekanntheitsgrad verschafft. Das ist verwunderlich weil es an Auszeichnungen und Ehrengaben nie gemangelt hat, er mit Hugo von Hofmannsthal oder Stefan Zweig prominente Fürsprecher hatte. Am 1.Weltkrieg hat er von 1916-1918 teilgenommen. Am zweiten Weltkrieg, zudem er Ende August 1939 eingezogen wurde, bekam er schon nach wenigen Tagen in Polen eine Verletzung, die ihn "unabkömmlich" stellte. Die kurze Zeit in Polen aber hatte gereicht zu erkennen und in einem Text zu veröffentlichen, dass dem Beginn des Polenfeldzugs kein Angriff der Polen voraufgegangen war. Damit hatte er die offizielle Propaganda bloßgestellt.

 Alexander Lernet-Holenia hat die Kriegszeit überlebt und danach eine Reihe von Romanen, Dramen und besonders Lyrik verfasst.

Alfred Kornemann liest die Erzählung "Maresi" des vielgefeierten und doch kaum bekannten Autors am 7. Mai im Rahmen von "Wort am Sonntag" um 11 Uhr im Stadtmuseum Lippstadt.

 

Termin: Sonntag, 7. Mai 2017, 11 Uhr

 

Ort: Stadtmuseum

 

Eintritt frei

 

Veranstalter: Kunst- und Vortragsring Lippstadt
   Diese Seite drucken Drucken