Gleichstellung von Frau und Mann

"Die Hälfte des Himmels, die Hälfte der Erde, die Hälfte der Macht!"

Hauptanliegen der Gleichstellungsstelle ist es, innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung, regional und überregional durch Anstöße, Anregungen und konkrete Maßnahmen traditionelle Rollenvorstellungen und Einstellungsmuster abzubauen und zur Verwirklichung der Chancengleichheit beizutragen.

Ziel der Gleichstellungsbeauftragten ist es, dahin zu wirken, dass Interessen von Frauen und Männern in der Stadt Lippstadt angemessen berücksichtigt werden.
Gleichstellungsarbeit wird hier begriffen als Auftrag an alle Verantwortlichen, diskriminierenden Strukturen für Frauen durch geeignete Maßnahmen zu begegnen.

 

"Männer gehören ins Kinderzimmer und in den Haushalt genauso selbstverständlich wie Frauen in wirtschaftliche Leitungs- und Kontrollgremien."
Prof. Dr. Ulrike Detmers, Initiatorin des "Mestemacher Preises Spitzenvater des Jahres"

Umschlag des Mädchenmerkers für das Schuljahr 2016/2017

Neuer „Mädchenmerker" eingetroffen 
Kostenloser Kalender begleitet Mädchen und junge Frauen durch das Schuljahr

Der Schülerinnenkalender ist nicht nur ein einfacher Kalender, der durch das nächste Schuljahr führt, sondern bietet Tipps und Hinweise zu allem, was nach der Schule folgen kann und in Vorbereitung auf das Studium, die Ausbildung oder das Auslandsjahr.

 


 

Hommage à Benoîte Groult

Die Gleichstellungsstelle lädt zu einer Lesung mit Suzanne Bohn am Donnerstag, 27. Oktober 2016, um 18 Uhr in den Lippstädter Rathaussaal ein.
Die in Deutschland lebende Französin Suzanne Bohn stellt ausgewählte Passagen aus Büchern von Benoîte Groult vor, die die Stationen eines Frauenlebens des 20. Jahrhunderts auf starke, aussagekräftige Weise illustrieren.


 
Titelbild zur Vortragsveranstaltung

Akteurinnen der Gleichstellungsarbeit laden im Rahmen eines Forums mit Vortrag und Diskussion zum Thema "Digitale Gewalt an Frauen - Cybermobbing" am Sonntag, 9. Oktober 2016 um 11 Uhr in den Lippstädter Rathaussaal ein.

Neben einem einleitenden Vortrag von Anne Wizorek (Selbständige Beraterin für digitale Medien, Autorin und feministische Aktivistin) unter dem Titel "Zwischen Hass und Meinungsfreiheit - Gewalt im Netz und ihre Gesichter" lädt eine Podiumsdiskussion mit einer breiten Expertise zum weiteren Gespräch ein.


 
Downloads zu dieser Seite:
Landesgleichstellungsgesetz (LGG)      [pdf, 64,71 Kilobyte]

Hier können Sie das Landesgleichstellungsgesetz einsehen.