Öffentliche Verkehrsmittel: Mobil mit Bus und Bahn in Lippstadt

Lippstadt verfügt über ein gut ausgebautes innerstädtisches Busnetz und ist über den öffentlichen Nahverkehr via RLG und Bahn ans Regional- bzw. Fernverkehrsnetz angebunden. Der Bahnhof Lippstadt liegt als Fernverkehrshalt an der Bahnstrecke Hamm-Warburg und Münster-Warstein, in beide Richtungen verkehren Rhein-Hellweg-Express und Ems-Börde-Bahn. Im Schienenpersonenfernverkehr wird Lippstadt täglich von einer ICE bzw. IC-Verbindung von Köln nach München und zurück, sowie weiteren einzelnen ICE-/IC-Verbindungen von Köln und Düsseldorf nach Leipzig, Dresden und Berlin und zurück bedient.

Auch der Fernbus Flixbus hält am Bustreff Bahnhof in Lippstadt und bietet die Möglichkeit, Ziele wie Frankfurt, Heidelberg oder Stuttgart zu erreichen.

Öffentliche Verkehrsmittel - Häufig gefragt:

In Lippstadt kursieren Busse der Citylinien C 1 bis C 5, die innerhalb des Stadtgebietes unterwegs sind, sowie regionale Buslinien, die Ziele wie Beckum, Rüthen, Rheda-Wiedenbrück oder Erwitte ansteuern. Zentrale Anlaufstelle ist der Bustreff Bahnhof mit seinen verschiedenen Bussteigen. Einzeltickets können im Bus erworben werden, Monatstickets können bei der RLG beantragt werden oder im Rathaus bei der Kulturinformation erworben werden.

Die Busfahrpläne der StadtBus-Linien und des regionalen Busverkehrs finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie hier

Auf den Linien der RLG gibt es barrierefreie Zugänge, sodass auch Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollatoren den Bus problemlos besteigen können. Es verkehren Niederflurbusse, an Haltestellen können sie abgesenkt werden, um einen möglichst stufenlosen Einstieg zu gewährleisten. Alle Busse sind mit Klapprahmen ausgerüstet, so haben Rollstuhlfahrer einen leichteren Einstieg. Der Mehrzweckbereich an der hinteren Tür bietet ausreichend Platz für Rollstühle, Rollatoren und Kinderwagen. Viele der Haltestellen sind niederflurgerecht ausgebaut. Neben dem erhöhten Bordstein gibt es taktile Leitsysteme, die blinden oder sehbehinderten Menschen die Orientierung erleichtern. Die Haltestellen werden in den Bussen automatisch angesagt.

Die aktive Unterstützung von älteren Menschen bei der Nutzung von Linienbussen wird von ehrenamtlichen Busbegleitern in Lippstadt angeboten. Sie helfen beim Ein- und Ausstieg mit Kinderwagen oder Rollator, leisten Hilfe bei der Fahrt im Bus und geben auch kleine Fahrplanauskünfte. Busbegleiter in Lippstadt sind an den Markttagen (Mittwoch und Samstag) von 8 bis 14 Uhr auf allen StadtBus-Linien unterwegs. Darüber hinaus immer dann, wenn der Krammarkt stattfindet. Die Busbegleiter sind ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Lippstadt und der RLG. Hier finden Sie weitere Informationen dazu.

Monatstickets gibt es in verschiedenen Ausführungen, je nachdem, ob Sie das Ticket alleine nutzen oder auf eine andere Person übertragen wollen oder ob Sie vor oder nach 9 Uhr fahren möchten. Auch für Senioren, Sozialhilfeempfänger und junge Leute gibt es verschiedene Angebote. Informationen finden Sie hier. Sie können den Antrag für Ihr Monatsticket online ausfüllen und erhalten Ihr Ticket dann per Post und zahlen per Lastschrift.

Empfänger von Sozialleistungen können im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis ein vergünstigtes Abo für Bus und Bahn erwerben. Es stehen zwei MobiTickets zur Auswahl: Für die Stadt oder Gemeinde in der Sie wohnen oder  für den gesamten Heimatkreis. Die Sozialtickets können bei der RLG beantragt werden, sofern der Bezug der Sozialleistungen nachgewiesen wird.

Es gibt ein 60plus-Abo in mehreren Varianten, nämlich für die Heimatstadt, den Kreis, das gesamte Ruhr-Lippe-Netz oder das Westfalen-Netz. Das 60plus-Abo gilt Montag bis Freitag ab 8 Uhr und am Wochenende rund um die Uhr. Die Abo-Tickets für Senioren können bei der RLG beantragt werden.

Hier gibt es Informationen zum Schulwegticket und zur Schülerbeförderung. Wer aber auch nach der Schule an Werktagen und an den Wochenenden und in den Ferien mobil sein möchte, für den gibt es die Möglichkeit des FunTickets. Bedingung: Unter 21 Jahre und nicht nutzbar für Fahrten zu Schule, Arbeits-, Ausbildungs- oder Praktikumsstelle. Die FunTickets für junge Leute werden in allen Bussen, den Vorverkaufsstellen und am Automaten verkauft.