Klimaschulen: Auch Lippstädter Schulen machen mit beim Klimaschutz

Die Stadt Lippstadt hat bereits seit 1998 Energiesparprojekte in Kindergärten und Schulen initiiert und auch in Eigenregie begleitet. Ziel ist es weiterhin, das Thema Klimaschutz in den städtischen Schulen fest zu verankern. Die Schulen können sich jedes Schuljahr erneut für die Teilnahme entscheiden. Die Schulen verpflichten sich im Jahr der Teilnahme zur Durchführung von festgelegten Pflicht- und Wahlaufgaben. Um nach Ablauf des Jahres die Aktivitäten bewerten zu können, müssen die durchgeführten Aktivitäten plausibel nachgewiesen werden. Die Energiesparaktivitäten der Schulen werden je nach erreichter Punktzahl wie bei sportlichen Wettbewerben mit Bronze, Silber oder Gold bewertet und sind mit einer gestaffelten finanziellen Anerkennung verbunden.


Das Projektteam der Verwaltung koordiniert und begleitet das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Energiebüro e&u aus Bielefeld.

Im Schuljahr 2020/2021 nehmen folgende Schulen am Projekt Klimaschule Lippstadt teil:

Friedrichschule, Nikolaischule, Grundschule an der Pappelallee, Hans Christian Andersen, Niels-Stensen-Schule, Martinschule, Grundschule Benninghausen, Hanse Kolleg, Kopernikusschule, Drost-Rose Schule, Edith Stein Schule, Hedwig Schule, Schule im Grünen Winkel und Gesamtschule Lippstadt.

Ihre Ansprechpersonen


Icon Mitarbeiter

Burkhard Alkemeier

Tel. +49 (0)29 41 980-481
Adresse | Öffnungszeiten | Details
Icon Mitarbeiter

Beate Gramckow

Tel. +49 (0)29 41 980-600
Adresse | Öffnungszeiten | Details