Programm Dach- und Fassadenbegrünung Lippstadt – 50 Prozent Förderung für Private und Gewerbetreibende

Die Stadt Lippstadt leitet im Rahmen des Sonderprogramms „Klimaresilienz in Kommunen“ Fördermittel für Dach- und Fassadenbegrünungen an Bürgerinnen und Bürger weiter. Das Sonderprogramm des Landesumweltministeriums hat zum Ziel, Städte und Gemeinden in NRW gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels widerstandsfähiger zu machen und die lokalen Folgen von Extremereignissen wie Hitzewellen oder Starkregen zu mildern.

 

Die Fördermittel werden im Programm Dach- und Fassadenbegrünung Lippstadt genutzt, um Maßnahmen zur Begrünung von Gebäuden von Privaten sowie Gewerbetreibenden finanziell zu unterstützen. Sie können für die Begrünung von Dächern und Fassaden an Lippstädter Gebäuden einen Kostenzuschuss in Höhe von 50 Prozent der förderfähigen Kosten beantragen. Förderfähig sind sowohl Materialkosten als auch Kosten für Planung und Entwurf. Die Mittel werden nach dem "Windhundprinzip", also nach der Eingangsreihenfolge der Anträge, ausgegeben. Die Förderhöhe für Einzelprojekte ist nicht begrenzt. Auch Mieterinnen und Mieter können von der Förderung profitieren, vorausgesetzt es liegt eine Einverständniserklärung der Eigentümer vor.

 

 

Wenn Sie Ihr Begrünungsprojekt fördern lassen möchten, gehen Sie wie folgt vor:

1. Grundsätzliche Förderfähigkeit prüfen

Für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels zählt jedes zusätzlich begrünte Gebäude in Lippstadt. Dennoch gibt es Fälle, in denen eine Förderung von Dach- und Fassadenbegrünung im Rahmen dieses Programms ausgeschlossen sind.

Eine Förderung aus dem Programm Dach- und Fassadenbegrünung Lippstadt ist grundsätzlich ausgeschlossen, wenn

  • Ihr Gebäude ein Neubau jünger als 5 Jahre ist – ausgegangen wird vom Datum der Bauabnahme,
  • Sie die Maßnahme bereits beauftragt, begonnen oder umgesetzt haben,
  • die Begrünungsmaßnahme gesetzlich vorgeschrieben ist, bspw. durch Vorgaben aus einem Bebauungsplan, oder
  • die Begrünungsmaßnahme bereits aus anderen Programmen gefördert wird oder eine solche Förderung beantragt oder in Aussicht gestellt wurde.

Beachten Sie bitte auch die Ergänzenden Hinweise zur Beantragung von Fördermitteln aus dem Programm Dach- und Fassadenbegrünung Lippstadt

2. Begrünung planen

Jedes Begrünungsvorhaben bedarf einer sorgfältigen Planung. Bitte beachten Sie hierbei das Informationsblatt Hinweise zur Beantragung von Fördermitteln aus dem Programm Dach- und Fassadenbegrünung Lippstadt für die Mindestanforderungen, die an die Begrünung gestellt werden. Die Begrünung hat vorwiegend mit heimischen Pflanzen zu erfolgen. Eine Auswahl an bienenfreundlichen heimischen Pflanzen, die sich für die Dachbegrünung bewährt haben, finden Sie im Informationsblatt Hinweise zur Pflanzenauswahl. Wir empfehlen für die Beurteilung der statischen Voraussetzungen bei Dachbegrünungen ein Fachunternehmen hinzuzuziehen.

3. Angebote einholen

Die Fördermittel müssen nach den Prinzipien der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit genutzt werden. Deshalb müssen Sie in Ihrem Antrag nachweisen, dass Sie Preise verglichen und sich für das wirtschaftlichste Angebot entschieden haben. Achten Sie bei der Einholung von Angeboten darauf, dass diese vergleichbar sind, sich also auf die gleichen Leistungen, Aufbauhöhen und Flächengrößen beziehen.

Für Projekte mit Kosten bis zu 5000 € Netto, also ohne Umsatzsteuer, genügt es Vergleichspreise, bspw. aus dem Internet, zu ermitteln (sogenannte formlose Preisermittlung).

Für Projekte mit Kosten über 5000 € Netto müssen drei Angebote eingeholt werden. Ist es Ihnen nicht möglich, drei Angebote zu erhalten, weisen Sie bitte nach, dass Sie eine ausreichende Zahl an Fachfirmen kontaktiert haben.

4. Antrag stellen

Füllen Sie den Antrag auf Gewährung einer Zuwendung aus dem Programm „Dach- und Fassadenbegrünung Lippstadt“ aus. Beachten Sie dabei die Checkliste für einzureichende Unterlagen im Antragsformular. Im Downloadbereich unten finden Sie den Antrag mit Anlagen sowie weitere Informationen.

Den unterschriebenen Antrag und alle weiteren Unterlagen senden Sie bitte an folgende Adresse:

 

Stadt Lippstadt

Fachdienst Stadtplanung und Umweltschutz

Ostwall 1

59555 Lippstadt

 

5. Bewilligung erhalten und Umsetzung beginnen

Wenn ihr Projekt alle Anforderungen erfüllt, ermitteln wir die förderfähigen Kosten und teilen Ihnen die bewilligte Fördersumme in einem Bescheid mit. Jetzt können Sie ein Fachunternehmen beauftragen und mit der Begrünung Ihres Gebäudes beginnen. Der Zuschuss ist Ihnen an dieser Stelle sicher, sofern die Maßnahme wie beantragt im Genehmigungszeitraum umgesetzt wird.

Wichtig: Beauftragen Sie das durchführende Unternehmen nicht, bevor die Bewilligung erfolgt, da eine Förderung in diesem Fall ausgeschlossen ist!

6. Nachweise einreichen und Zuschuss erhalten

Reichen Sie nach Abschluss der baulichen Arbeiten die erforderlichen Verwendungsnachweise ein (nähere Informationen dazu erhalten Sie mit Ihrem Bewilligungsbescheid). Wenn das Projekt dem Antrag entsprechend umgesetzt wurde, wird Ihnen nun der Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der förderfähigen Kosten ausgezahlt.

Download und Links

Ihre Ansprechperson


Icon Mitarbeiter

Laura Radtke

Tel. +49 (0)29 41 980-415
Adresse | Öffnungszeiten | Details