Anne Frank - Tagebuch

Anne Frank
Sensible und spannungsvolle szenische Lesung

Als Anne Frank vier Jahre alt ist, flieht sie mit ihrer Familie vor der Judenverfolgung in Deutschland nach Amsterdam.

Für Zuschauer ab 13 Jahren

Dauer  ca. 60 Minuten, keine Pause

Bühnenbearbeitung: Matthias Jochmann

Junges Theater Bonn

Als Anne Frank vier Jahre alt ist, flieht sie mit ihrer Familie vor der Judenverfolgung in Deutschland nach Amsterdam. Nach der Besetzung der Niederlande durch die Nazis wird das Leben für die Juden auch dort immer stärker eingeschränkt. Schließlich wird es in den Niederlanden so gefährlich, dass die Familie Frank untertauchen muss. Otto und Edith Frank haben bereits einen geheimen Unterschlupf eingerichtet. Vom 6. Juli 1942 an versteckt sich die vierköpfige Familie Frank im Hinterhaus - gemeinsam mit der Familie van Pels und Fritz Pfeffer. Anne schreibt seit ihrem 13. Geburtstag Tagebuch. Dieses nimmt sie natürlich mit ins Versteck. Sie schrieb nicht nur kleine Geschichten nieder, sondern vertraute sich in ihrem Tagebuch ihrer imaginären Freundin namens Kitty an...

Anne Frank ist durch ihre Tagebücher, die sie während ihres mehr als zweijährigen Aufenthaltes im Versteck schrieb, zum Symbol für die vielen Millionen Juden geworden, die dem Holocaust zum Opfer fielen. Ihre Tagebücher fesseln und berühren Generationen von Lesern bis heute und mahnen, das Geschehene nie zu vergessen. Im August 1944 wurde die Familie Frank entdeckt, verhaftet und im September 1944 ins Konzentrationslager Auschwitz geschafft. Die Schwestern Margot und Anne wurden nach Bergen-Belsen weiter transportiert, wo sie im Winter 1944/45 an Typhus starben.

Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Beckum-Lippstadt eG

Der Kartenverkauf beginnt am Freitag, 07. September 2018.

Wegen der laufenden Theatersanierung findet diese Veranstaltung in der Aula des Evangelischen Gymnasiums statt.

Termine