Malala

Malala (c) Jörg Metzner
Musik-Theater über die Kinderrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin

Im Alter von elf Jahren fängt Malala Yousafzai auf einer Webseite der BBC unter einem Pseudonym an, über ihren Alltag, ihre Gefühle und Ängste unter der Herrschaft der pakistanischen Taliban zu berichten.

für Zuschauer ab 10 Jahren

Dauer: ca. 75 Minuten, keine Pause

anschließend ca. 30 Minuten. Gespräch mit den Schauspielern

(In den Printmedien ist als Termin Mi., 16.1.19 angegeben. Dieser Termin ist auf Di., 15.1.19 vorverlegt worden.)

Im Alter von elf Jahren fängt Malala Yousafzai auf einer Webseite der BBC unter einem Pseudonym an, über ihren Alltag, ihre Gefühle und Ängste unter der Herrschaft der pakistanischen Taliban zu berichten. Insbesondere gegen die Zerstörung der Mädchenschulen begehrt sie auf, weil sie Bildung gerade auch für Mädchen für wichtig hält. Ihr Blog wird schnell bekannt. Als ihr Pseudonym aufgedeckt wird, halten Taliban ihren Schulbus im Herbst 2012 an und schießen dem Mädchen aus nächster Nähe in Kopf und Hals. Schwerverletzt überlebt sie und wird 2014 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Inzwischen arbeitet sie als UNO-Friedensbotschafterin. Damit ist Malala weltweit zu einem Symbol der Hoffnung und Zuversicht geworden.

Das Atze Musiktheater setzt bei seiner Inszenierung das illustrierte Kinderbuch "Malala - für die Rechte der Mädchen" als interkulturellen Brückenschlag um. Landestypische, folkloristische Klänge, Raga-Musik und experimentelle Atmosphären bilden eine reizvolle Klangcollage. Tänzerische, filmische, dokumentarische sowie puppenspielerische Elemente verzahnen sich für der darstellerischen Ebene auf der Bühne zu einem emotionalen Ereignis.

Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Beckum-Lippstadt eG

Der Kartenverkauf beginnt am Freitag, 07. September 2018.

Wegen der laufenden Theatersanierung findet diese Veranstaltung in der Aula des Evangelischen Gymnasiums statt.

Termine