Der Nikolaus hat seinen Besuch angekündigt - Spanien – Uden – Lippstadt - Sinterklaas auf Reisen

|   Leben in Lippstadt

Lippstadt. Die Lippstädter Kinder – aber natürlich auch die Erwachsenen – können sich bereits Mitte November auf einen besonderen Gast freuen, den man eigentlich erst einige Wochen später erwarten würde. Wer das ist? Der Nikolaus – oder genauer gesagt, der ‚Sinterklaas‘, der am 17. November 2018 gegen 14.00 Uhr mit seinem Schiff anreisen wird, um der Udener Partnerstadt einen Besuch abzustatten.

 

Mitte November: Ist das nicht ein bisschen früh für den Nikolaus, dessen Gedenktag doch eigentlich am 6. Dezember gefeiert wird?

 

Nein, nicht wenn es darum geht, sich einmal mit der niederländischen Nikolausfigur vertraut zu machen.

 

Der ‚Sinterklaas‘ und seine Helfer, die ‚Zwarten Pieten‘ reisen nämlich traditionell bereits im November aus Spanien an, werden begeistert von den Mädchen und Jungen mit einem fröhlichen Umzug begrüßt und haben dann noch ausreichend Zeit, die Wunschzettel einzusammeln und die Geschenke zu organisieren, die schließlich am Abend des 5. Dezembers, dem „pakjesavand“ verteilt werden.

 

Auf Einladung der Partnerschaftskomitees aus Uden und Lippstadt wird der ‚Sinterklaas‘ nun am 17. November auch nach Lippstadt kommen. Das Schiff des ‚Sinterklaas‘ wird gegen 14.00 Uhr im Grünen Winkels (auf der Rasenfläche – bei den Liegen - vorm Café „Im Grünen Winkel“) anlanden. Mit Musik und Gesang soll es dort eine klangvolle Begrüßung geben, zu der alle Lippstädter Kinder und alle, die den ‚Sinterklaas‘ einmal kennenlernen möchten, herzlich eingeladen sind. Danach macht sich der niederländische Gast aus Spanien auf den Weg zum Rathaussaal. Dort will er allen interessierten Kindern, auf die natürlich eine kleine süße Überraschung wartet, gerne etwas aus seinem Leben erzählen. Alle Kinder, die dem ‚Sinterklaas‘ eine besondere Freude machen wollen, können im Vorfeld seines Besuches ein Bild von ihm malen, das sie ihm dann beim Empfang im Rathaus persönlich überreichen können. Eine Malvorlage können interessierte Kinder sowohl bei der Bürgerinformation im Stadthaus (Ostwall 1) als auch bei der Stadt- und Kulturinformation im Rathaus (Lange Straße 14) abholen. Natürlich sind auch Bilder nach der eigenen Phantasie herzlich willkommen. Gegen 16.30 Uhr wird der ‚Sinterklaas‘ sich dann wieder auf den Weg nach Uden machen.

 

Hintergrund:

Das Nikolausfest wird in den Niederlanden besonders fröhlich zelebriert und ist insbesondere für die Kinder immer wieder ein beliebtes Ereignis. Dabei spielen weder Religionszugehörigkeit oder Konfession und schon gar nicht das Alter eine Rolle, am 5. Dezember freuen sich alle auf den Besuch des ‚Sinterklaas‘.

 

Ähnlich wie bei uns am 24. Dezember ist es Brauch, Familienmitglieder und gute Freunde zu beschenken. Bei den Geschenken kommt es aber keineswegs auf den Wert an, sondern es geht darum, mit etwas Persönlichem zu überraschen und das Geschenk besonders phantasievoll zu verpacken. Bei den Kindern stehen natürlich Spielsachen und Kuscheltiere hoch im Kurs. Ein häufiges Präsent sind auch Schokoladenbuchstaben. Insgesamt geht es darum, eine schöne Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen, wobei die Kinder natürlich im Mittelpunkt stehen.

 

Die Ankunft des ‚Sinterklaas‘ Mitte November ist ebenfalls eine fröhliche Angelegenheit und ein mediales Ereignis. In Amsterdam hat sie bereits seit 1934 Tradition. Mittlerweile darf in jedem Jahr eine andere Stadt die offizielle Hauptankunft organisieren – in 2018 ist es Zaanstad in Nordholland. Aber eigentlich lässt es sich keine Gemeinde nehmen, ein eigenes Fest auf die Beine zu stellen – und natürlich wird der ‚Sinterklaas‘ offiziell vom Bürgermeister empfangen.

 

Wie wichtig den Niederländern ihr ‚Sinterklaas‘ ist, zeigt sich auch daran, dass die offizielle Ankunft alljährlich live im niederländischen Fernsehen übertragen wird. Bereits seit einigen Jahren gibt es darüber hinaus schon drei Tage vor der offiziellen Ankunft bis zum 4. Dezember für Kinder jeden Abend eine Sinterklaas-Tagesschau, in der über die täglichen Erlebnisse von Sinterklaas, aber vor allen von den vielen Zwarte Pieten berichtet wird. Diese Helfer des ‚Sinterklaas‘ haben ganz unterschiedliche Aufgaben, wie z. B. wie z. B. das Organisieren, Verpacken und Transportieren der Geschenke. Natürlich sind es auch die Zwarten Pieten, die am „pakjesavand“ durch den Schornstein in die Häuser steigen, um Geschenke bzw. Süßigkeiten zu verteilen. Was dabei so alles schief gehen kann und wie sich alle Verwirrungen rechtzeitig vor dem Nikolausfest auflösen, können die Kinder allabendlich auf dem Bildschirm verfolgen.

 

Beim Besuch des ‚Sinterklaas‘ soll natürlich von Anfang an alles glatt laufen, dafür wollen die Partnerschaftskomitees, die die Veranstaltung organisieren, Sorge tragen. Aber eigentlich müsste sich der ‚Sinterklaas‘ in Lippstadt besonders wohl fühlen. Schließlich ist schon das älteste Gebäude der Stadt nach dem Bischof aus Myra benannt – der Wehrturm der Nikolaikirche.

 

 

Sinterklaas und die Zwarten Pieten halten Einzug in Uden Foto: Gemeinde Uden und Projekt HIERHOUDENWEVAN
Bürgermeister Hellegers heißt den Sinterklaas in Uden herzlich willkommen Foto: Gemeinde Uden und Projekt HIERHOUDENWEVAN