Gassen, Gauner und Geschichten - Mit dem Nachtwächter durch Lippstadt am 27. September

|   Topthemen

Abends, wenn sich Dunkelheit über die Innenstadt legt, nimmt Nachtwächter Ewald die Teilnehmer seiner Führung mit auf seinen mittelalterlichen Kontrollrundgang durch die Gassen der Stadt. Ausgerüstet mit Hellebarde, Horn und Laterne schlüpft Stadtführer Dieter Boneberger in die Rolle des Nachtwächters.  Mit klangvoller Stimme und in der im Mittelalter üblichen Ausdrucksweise berichtet er über die wichtigen Aufgaben seines Berufsstandes. Bei seinem Rundgang verrät er lokale Geschichten, wie jene über den Mord im der Bürgerkloster nach einer Zechtour und bringt den Teilnehmern die Gefahren, die zur damaligen Zeit in der Nacht lauerten, näher.

Nachtwächter Ewald empfängt seine interessierten Begleiter am Lippstädter Rathaus. Von dort geht er zum Bürgerbrunnen, vorbei an der Marienkirche in die Helle Halle und zum Metzgeramtshaus. Immer wieder hält er an, um sein Nachtwächterwissen weiterzugeben und natürlich um mit dem bekannten Ruf „Hört Ihr Leut‘ und lasst Euch sagen…“  pünktlich die Uhrzeit zu verkünden.

Der weitere Weg durch das nächtliche Lippstadt führt durch den I. Pfad und die Kahlenstraße zur Nikolaikirche, durch den Ignaz-Knievel- und Nicolaiweg zum St. Annen-Rosengarten bis hin zur Soeststraße. Über den Levi- und Zurhelle-Platz erreichen die Spaziergänger wieder das Rathaus.

Der einstündige Rundgang zeichnet sich durch Kurzweiligkeit und den rauen Charme des Mittelalters aus. Es darf gelacht und gestaunt werden und an so manch einer dunklen Ecke lernt man auch das Fürchten.

Der Kostenbeitrag beträgt 7,00 Euro für Erwachsene, 3,50 Euro für Kinder, Jugendliche und Studenten. Treffpunkt ist am Dienstag, 27. September 2022 um 20.00 Uhr am Rathaus. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung in der Stadtinformation im Rathaus oder telefonisch unter 02941-58515 gebeten.

Nachtwächter