Frauenberatungsstelle stellt sich online vor - Ab März auch Beratungen in Lippstadt möglich

|   Topthemen

Lippstadt. Seit Dezember 2020 gibt es die Allgemeine Frauenberatungsstelle im Kreis Soest am Standort Soest – jetzt können Beratungen auch in Lippstadt durchgeführt werden. Ab 4. März können sich Frauen und Mädchen ab 16 Jahren in allgemeinen Problem- und Konfliktlagen, in schwierigen Lebenssituationen oder in einem Not- und Krisenfall an die Beratungsstelle im Stadthaus wenden. Zwischen 15 und 17 Uhr steht das Beratungsangebot alle 14 Tage in den Räumlichkeiten der Gleichstellungsstelle (Raum E.20) zur Verfügung. Die Terminvergabe erfolgt über die Frauenberatungsstelle.

 

„Wir freuen uns, dass die Frauenberatungsstelle jetzt auch am Standort Lippstadt vertreten ist. Gewalt gegen Frauen und Mädchen und häusliche Gewalt stellen nach wie vor eine zentrale Herausforderung dar. Ansprechpartner vor Ort sind daher immens wichtig“, betont Daniela Franken, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lippstadt. Das Angebot der Beratungsstelle richtet sich zudem auch an Multiplikatoren, Angehörige und Fachkräfte.

 

Wer die Arbeit der Allgemeinen Frauenberatungsstelle kennenlernen möchte, hat am 16. März ab 19 Uhr dazu Gelegenheit: Dann stellt sich die Beratungsstelle in einem Onlinevortrag in Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Soest vor. Interessiere Frauen und Mädchen können die Arbeit der Frauenberatungsstelle kennenlernen und Fragen stellen. „Wir hoffen, dass auf diese Weise viele Frauen und Mädchen auf das Angebot aufmerksam werden und die Hemmschwelle gesenkt wird - wenn einmal eine Krisensituation entstehen sollte – das Angebot in Anspruch zu nehmen“, erklärt Daniela Franken.

 

Die Anmeldung zum Onlinevortrag erfolgt über die Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt über gleichstellung@stadt-lippstadt.de. Die Zugangsdaten werden anschließend übermittelt. Weitere Informationen zur Allgemeinen Frauenberatungsstelle können unter www.frauenberatung-soest.de abgerufen werden.