Das Partnerschaftsjubiläum fest im Blick - Komitees aus Uden und Lippstadt planen Aktionen und Kontakte

|   Topthemen

Traditionell treffen sich die Mitglieder der Partnerschaftskomitees einmal jährlich zu einem zweitägigen Arbeitstreffen, um gemeinsam die Planungen für das kommende Jahr abzustimmen, neue Ideen zu entwickeln und sich auszutauschen. Auf der Tagesordnung der diesjährigen Besprechung in Lippstadt standen allerdings mit dem Ausblick auf das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft in 2021 und der geplanten Fusion der Gemeinden Uden und Landerd noch weitere spannende Aspekte. Zuerst ging es jedoch um die Projekte, die im nächsten Jahr anstehen.

 

Das Konzert ‚The armed man‘ von Karl Jenkins stellt dabei sicherlich einen besonderen kulturellen Höhepunkt dar. Der Chor des Städtischen Musikvereines Lippstadt und der Koor Karakter aus Uden werden dieses Werk gemeinsam bei zwei Aufführungen am 25. April in Uden und am 26. April in Lippstadt präsentieren. Nur einen Tag später soll es wieder die beliebte Bürgerfahrt zum Königstag nach Uden geben. Zudem ist von Lippstädter Seite eine weitere Bürgerfahrt geplant. Mögliche Themen sind Kultur oder Naturschutz. Gern vermittelt das Partnerschaftskomitee auch Kontakte zu Gruppen in Uden. Schulen, Vereine und Institutionen, dieinen Tagesausflug in die Partnerstadt unternehmen wollen oder einen fachlichen Austausch wünschen, können sich mit ihren Fragen an Birgit Rubart (Tel: 980-351, Mail: birgit.rubart@stadt-lippstadt.de) wenden.

 

Im Jahr 2021 kann die Städtepartnerschaft zwischen Uden und Lippstadt dann auf das 50-jährige Bestehen zurückblicken. Damit dieses Jubiläum gebührend begangen und gefeiert werden kann, wurden zahlreiche Ideen gesammelt und erörtert. Ziel ist es, Aktionen anzubieten, an denen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sowie Vereinsvertreter teilnehmen können. In den nächsten Wochen und Monaten geht es nun darum, die Realisierbarkeit zu prüfen und Details zu klären, um die Feierlichkeiten auf den Weg zu bringen.

 

Auf den Weg gebracht ist die geplante Fusion der Gemeinden Uden und Landerd bereits, wie genau sie ausgestaltet wird, bedarf noch intensiver weiterer Planung und Abstimmung. Die Gäste aus Uden informierten kurz über den aktuellen Stand d gaben einen Einblick in das ambitionierte Ziel, diese Fusion zum 01.01.2022 umzusetzen.

 

Neben den Beratungen wurde das Arbeitswochenende auch genutzt, um über aktuelle Projekte in der Stadt zu informieren und mögliche Programmpunkte für Bürgerfahrten aus Uden vorzustellen. So konnten die Komiteemitglieder einen Blick hinter die Kulissen der Theatersanierung werfen und eine Führung durch die SchokoWelt miterleben.

Die Mitglieder des Lippstädter und des Udener Partnerschaftskomitees freuen sich auf gemeinsame Projekte und viele Aktivitäten in den kommenden Monaten. Foto: privat