Aktionen und Projekte der Gleichstellungsstelle: Vielfältig aktiv

Seminarreihe "Mehr Frauen in die lokale Politik" - Informationsveranstaltung

Einladung zur Informationsveranstaltung 
Freitag, 25.01.2019, 17:00 - 21:00 Uhr 
Veranstaltungsort: Volkshochschule Lippstadt, Barthstraße 2, 59557 Lippstadt 

 

Erfahrungsgemäß können politische Themen, die eher die Lebensrealitäten von Frauen betreffen, durch politisch aktive Frauen einfacher auf die politische Agenda gesetzt werden.

Ein Impulsvortrag zu diesem Aspekt hält Frau Cécile Weidhofer von der EAF Berlin.

100 Jahre Frauenwahlrecht - Bilanz und Ausblicke zur Frauenrepräsentanz in der Politik 

Frauen in der Politik sind nicht mehr die Ausnahme, aber sie sind auch längst noch nicht die Regel. Das Jubiläum „100 Jahre Frauenwahlrecht“ ist Anlass, Bilanz zu ziehen, wie es um die Umsetzung des aktiven und passiven Wahlrechts für Frauen in Deutschland steht. Wie gleichberechtigt sind sie in Parteien und Parlamenten? Was bleibt zu tun, um Parität in der Politik zu erreichen? Der Vortrag stellt dar, was in 100 Jahren erreicht wurde und was nicht und: Wie wir das ändern können!

Diese Reihe richtet sich an Frauen, die sich in der lokalen Politik engagieren und einbringen möchten. In 10 Modulen werden unterschiedlichen Facetten der kommunalen Politik beleuchtet: Kommunale Politik, Landtagsbesuch, Rats- und Ausschusssitzungen inkl. Reflexion, Haushaltszahlen, Rhetorikaspekte, Argumentationstraining, Öffentlichkeitsarbeit, 100 Jahre Wahlrecht für Frauen in Deutschland. Die Inhalte und zeitlichen Abläufe werden kurz vorgestellt.

Unterstützt wird diese Reihe von der EAF Berlin - Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Heinrich-Böll-Stiftung und der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Der Arbeitskreis Frauengeschichte Lippstadt wird darüber hinaus kurze Rückblicke in die regionale Geschichte zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht" geben.

Anschließend besteht die Möglichkeit sich mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und unterschiedlichen Gremien in gemütlicher Runde bei einem Snack auszutauschen.

Anmeldungen und Fragen zur Informationsveranstaltung oder direkt zur Veranstaltungsreihe "Mehr Frauen in die lokale Politik" beantwortet Ihnen die Gleichstellungsstelle unter der Telefonnummer: 02941/ 980-330.  

"Frauen! Lernt wählen!" - 100 Jahre Frauenwahlrecht

Einladung zur Matinee

Sonntag, 03.03.2019  
11.00 Uhr
Stadtarchiv, Soeststraße 8, 59555 Lippstadt 


1919 durften auch die Lippstädterinnen zum ersten Mal wählen. An zwei Beispielen – Wahl zur Nationalversammlung im Januar und Stadtverordnetenwahl im März – zeigt der Arbeitskreis Frauengeschichte, wie man sich hier um eben diese neue Wählergruppe bemühte, sie umgarnte, informierte, aber auch beeinflusste und für verschiedene politische Richtungen zu gewinnen suchte.

Für das Stadtparlament kandidierten damals auch schon einige Lippstädter Frauen. Wer waren sie? Welchen sozialen, familiären und beruflichen Hintergrund hatten sie? Welche politische Richtung vertraten sie – und wer von ihnen wurde tatsächlich auch gewählt? Bei der Beantwortung dieser Fragen wird manch hier gut bekannter Name auftauchen, aber auch an einige längst vergessene ‚Pionierinnen‘ der lokalen Politik erinnert.

"Männer sind zugelassen, sofern noch Platz ist", heißt es in der Ankündigung einer Info-Veranstaltung der SPD speziell für Frauen vom Januar 1919. Dagegen sind zu der Jubiläumsfeier im März 2019 selbstverständlich Besucherinnen und Besucher gleichermaßen herzlich eingeladen!

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austausch in zwangloser Runde.

Kinoaktion zum Int. Frauentag

Die Filmtheater-Betriebe Nieuwdorp und die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Soest präsentieren die

Kinoaktion zum Int. Frauentag
am Freitag, 08. März 2019 im CINEMA+Studio-Center (Rathauspassage) in Lippstadt

Folgende Filme werden präsentiert:


KINDESWOHL

mit Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead, Ben Chaplin
Länge: 105 Minuten
Vorstellungsbeginn: 17 und 20 Uhr

Fiona Maye (Emma Thompson) ist eine erfahrene Familienrichterin in London. Ausgerechnet in einer Phase, in der ihre Ehe mit Jack (Stanley Tucci) in einer tiefen Krise steckt, wird ihr ein eiliger Fall übertragen, bei dem es um Leben und Tod geht: Der 17-jährige Adam (Fionn Whitehead) hat Leukämie, doch als Zeugen Jehovas lehnen er und seine Eltern die lebensrettende Bluttransfusion ab. Fiona muss entscheiden, ob das Krankenhaus den Minderjährigen gegen seinen Willen und den seiner Eltern behandeln darf. Die Auseinandersetzung mit dem intelligenten Jungen führt Fiona zu einer Entscheidung, die auch ihr eigenes Leben verändern wird.

 

DIE GÖTTLICHE ORDNUNG

mit Marie Leuenberger, Max Simonischek, Rachel Braunschweig, Sibylle Brunner, Marta Zoffoli, Bettina Stucky u.a.
Länge: 97 Minuten
Vorstellungsbeginn: 17.30 und 20.30 Uhr

Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die mit ihrem Mann, den zwei Söhnen und dem missmutigen Schwiegervater in einem beschaulichen Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung die Männer abstimmen sollen. Von ihren politischen  Ambitionen  werden  auch  die  anderen  Frauen angesteckt und proben gemeinsam den Aufstand. Beherzt kämpfen die züchtigen Dorfdamen bald nicht nur für ihre gesellschaftliche Gleichberechtigung, sondern auch gegen eine verstaubte Sexualmoral. Doch in der aufgeladenen Stimmung drohen Noras Familie und die ganze Gemeinschaft zu zerbrechen. 

 

Der Eintritt pro Filmvorstellung kostet 6,- Euro. 
Informationen zum Vorverkauf werden in Kürze bekannt gegeben. Erfahrungsgemäß sind die Abendvorstellungen immer besonders gut besucht, es ist daher ratsam den Vorverkauf zu nutzen und evtl. schon die Vorstellungen am Spätnachmittag zu besuchen.

"Männergruß aus der Küche - Männer kochen, Frauen genießen"

Zum Int. Frauentag bietet die Gleichstellungsstelle gemeinsam mit der VHS Lippstadt-Anröchte-Erwitte-Rüthen-Warstein am Samstag, 16. März 2019 ein ganz besonders Kochevent an.

Liebe kann durch den Magen gehen, wenn Männer lernen, wie man ein leckeres kulinarisches Highlight vorbereitet und kocht. Unter Anleitung von Julia Vorwerk bereiten sie unter einfachen und raffinierten Rezepten ein besonderes Überraschungs-Buffet zu, zu dem ihre Partnerinnen ab 16.30 Uhr eingeladen sind. 

Termin:         Samstag, 16.03.2019
Uhrzeit:        14 – 18 Uhr  
Ort:                 VHS-Gebäude Lippstadt, Raum E.12,  Barthstr. 2, 59557 Lippstadt
Dozentin:     Julia Vorwerk

Kosten:          Eine Getränke- und Lebensmittelumlage von max. 10,00 € pro Person wird am Kursabend                                     direkt von der Kursleitung erhoben.


Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsstelle unter der Telefonnummer 02941/980-330 entgegen. 

Mädchenmerker

Der seit Jahren regelmäßig erscheinende Berufswahlkalender „Mädchenmerker“ gibt nützliche Tipps und Hinweise zu allem, was der Schulzeit von Mädchen folgen kann – ob Ausbildung, Studium oder Auslandsjahr. Er wird jeweils in den 8. Klassen der Schulen verteilt.

Arbeitskreis Frauengeschichte

Der seit 2003 aktive Arbeitskreis Frauengeschichte hat sich auf Initiative der Gleichstellungsstelle und des Stadtarchivs damit beschäftigt, wie Frauen in vergangenen Zeiten in Lippstadt gelebt haben. Bisher hat sich der Arbeitskreis den Themen Zwangsarbeiterinnen in der NS-Zeit, Frauenleben in Lippstadt und den Frauenstraßennamen im Stadtgebiet gewidmet.

Internationales Frauenfrühstück

Das internationale Frauenfrühstück findet jeden letzten Mittwoch im Monat ab 9 Uhr in den Räumen des SkM, Haus der Kulturen, Cappelstraße 50 – 52 statt. Hier können sich Frauen uns unterschiedlichen Herkunftsländern austauschen und miteinander ins Gespräch kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Equal Pay Day

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Dafür setzt sich die Gleichstellungsstelle mit der Teilnahme am Equal Pay Day ein. Der Equal Pay Day ist der Internationale Aktionstag für die Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern. Seit 2008 wird er auf Initiative der Business and Professional Women - eines der größten Netzwerke für Unternehmerinnen und berufstätige Frauen weltweit – auch in Deutschland durchgeführt. Der Equal Pay Day markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Somit ist der Aktionstag kein fixer Termin, sondern wird jedes Jahr neu berechnet. 2018 fand der Equal Pay Day am 18. März statt.

Frauen- und Männergesundheitstag

Zwischen Frauen und Männern bestehen im Zusammenhang mit Gesundheit und Krankheit erhebliche geschlechtsspezifische Unterschiede: Frauen und Männer haben nicht nur unterschiedliche Lebenserwartungen, Erkrankungen treten auch unterschiedlich auf und nehmen einen anderen Verlauf. Auch die Verhaltensweisen und das Bewusstsein im Zusammenhang mit Gesundheit und Krankheit unterscheiden sich zwischen Frauen und Männern. Beim Frauengesundheitstag können sich Frauen über verschiedene Gesundheitsthemen und über die unterschiedlichen Symptome von Krankheiten bei Frauen, zum Beispiel beim Herzinfarkt, informieren. Seit 2016 gibt es in Lippstadt auch einen Männergesundheitstag zu allen für Männer relevanten Gesundheitsthemen, zum Beispiel auch der Vorsorge und Prävention.

One Billion Rising

Erhebt Euch - Verbindet ­ Euch - Stört: Unter diesem Motto findet jedes Jahr am Valentinstag das Event „One Billion Rising" statt. Mit einem gemeinsamen Tanz können Mädchen und Frauen weltweit ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen, denn: Jede dritte Frau weltweit erlebt im Laufe ihres Lebens Gewalt. Eine Milliarde Menschen in mehr als 200 Ländern haben sich im letzten Jahr erhoben und getanzt, um ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu fordern. Auch Lippstadt beteiligte sich an dieser Aktion und verwandelte den Rathausplatz in eine riesige Tanzfläche.

Auch 2019 wird wieder ein Zeichen gesetzt: Am 14. Februar um 17 Uhr wird der Lippstädter Rathausplatz einer von vielen Orten weltweit sein, wo sich Interessierte versammeln, um sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen einzusetzen. Mittel des Protests ist auch dieses Jahr wieder der Tanz zu der "One Billion Rising"-Hymne "Break the Chain - Spreng die Ketten". Wer mittanzen will, kann sich zur Vorbereitung schon mal die Choreografie auf Youtube  anschauen. Das Lippstädter "One Billion Rising"-Event wird von der Arbeitsgemeinschaft (AG) Mädchen organisiert, dem unter anderem auch die Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt angehört.

Fragen zur Aktion beantwortet die Gleichstellungsstelle unter der Telefonnummer: 02941/980-330 

Girls' Day and Boys' Day

Immer noch gibt es Berufe, in denen nur sehr wenige Frauen arbeiten. Oft sind dies Berufe, die abwechslungsreich sind und spannende Karrieremöglichkeiten bieten. Auf der anderen Seite gibt es auch zahlreiche Berufe, in denen Männer unterrepräsentiert sind. Der Girls' Day and Boys' Day zeigt Kindern und Jugendlichen die Berufswelt abseits von „Frauen- und Männerberufen“. So können Mädchen in technische Berufe hineinschnuppern und Jungen sich im Erziehungs- und Sozialbereich umsehen.  Die Stadt Lippstadt beteiligt sich am Girls' Day, in dem sie Plätze in Berufsfeldern anbietet, in denen Mädchen unterrepräsentiert sind. Beim Boys‘ Day stellt sie Plätze in Kindertageseinrichtungen für Jungen zur Verfügung. So können Jungen an diesem Tag in den Beruf des Erziehers hineinschnuppern und dadurch ebenso ihr Berufswahlspektrum erweitern. Hier finden Sie weitere Informationen zum Girls‘ Day und zum Boys‘ Day.

 

Internationaler Frauentag

Seit 1911 ist der Internationale Frauentag am 8. März der Tag für die gleiche Teilhabe von Frauen an den gesellschaftlichen Rechten und Gütern. Er hat in seiner mehr als hundertjährigen Tradition einen häufigen Wandel erlebt, wurde abgeschafft und wieder neu entdeckt. In unterschiedlichsten Ausdrucksformen brachten die Frauenbewegungen ihre Forderungen und Vorstellungen an diesem Tag zur Geltung. Die Forderungen orientieren sich in jedem Jahr an der aktuellen politischen Lage des einzelnen Landes. Es geht um gleichen Lohn für gleiche Arbeit, Gleichberechtigung auf dem Arbeitsmarkt, verstärkten Kampf gegen Diskriminierung. Im Kreis Soest werden gleich mehrere Veranstaltungen zum und um den Internationalen Frauentag angeboten. Die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Soest geben hierzu eine gebündelte Broschüre heraus.

Internationaler Gedenktag "NEIN zu Gewalt an Frauen" am 25. November

Mut machen, Schweigen brechen: Mit unterschiedlichen Aktionen macht die Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt gemeinsam mit dem Frauenhaus Soest und in Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt Lippstadt sowie weiteren Akteuren jeweils am 25. November eines Jahres  auf das Thema „Gewalt an Frauen“ aufmerksam. Seit 1999 ist der 25. November als internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen von den Vereinten Nationen anerkannt.

An diesem Tag zeigt Lippstadt Flagge und nimmt an der Fahnenaktion von Terre des Femmes teil.  Eine Woche lang weht die Fahne vor dem Stadthaus. Mit der Aktion wird ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt und aller Frauen gedacht, die ihr zum Opfer fielen. Ganz besonders wird der drei mutigen Schwestern Mirabal erinnert, die am 25. November 1960 vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Verfolgung und Folter ermordet wurden.  Ihr Mut im Kampf gegen den tyrannischen Diktator Trujillo gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen Unrecht zu entwickeln.

 

Starterkit - Zukunft für Einsteigerinnen

Mädchen sind so, Jungs sind anders? Mädchen und Jungen werden in ihrer Berufs- und Lebensplanung nach wie vor durch soziale, wie auch durch geschlechterstereotype Zuschreibungen und Chancenungleichheiten eingeschränkt. Das StarterKit richtet sich an Schülerinnen und Schülern ab dem 8. Schuljahr und eignet sich für den Einsatz an allen Schulformen sowie außerhalb von Schule. Es bietet Jugendlichen zahlreiche Gesprächs- und Spielanlässe, durch die sie sich mit Gleichaltrigen über wesentliche Themen und Fragen der Adoleszenz austauschen und sich Wissen für die Zukunft erarbeiten können. Die StarterKids für Mädchen und Jungen können für die Arbeit an Schulen sowie außerhalb von Schule kostenlos ausgeliehen werden. Bei Interesse und weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Gleichstellungsstelle unter Telefon 02941/ 980-330.  

 

Ihre Ansprechpersonen


Daniela Franken

Tel. +49 (0)29 41 980-330
Adresse | Öffnungszeiten | Details

Verena Wieneke

Tel. +49 (0)29 41 980-732
Adresse | Öffnungszeiten | Details

Downloads und Links