Aktionen und Projekte der Gleichstellungsstelle: Vielfältig aktiv

Wiedereinstieg ins Berufsleben - "Jobroadshow" an verschiedenen Standorten im Kreis Soest unterwegs

Nach einer Familienphase wieder in den Job einsteigen? Das bedeutet, mit den verschiedenen Ansprechpartnern in Kontakt zu treten, um Fragen zu klären und den Wiedereinstieg auf die persönlichen Bedürfnisse abzustimmen. Das Netzwerk W (Wiedereinstieg) für den Kreis Soest schickt deswegen Jobexperten zu den verschiedenen Themen gemeinsam auf Tour.

Veranstaltet werden insgesamt fünf Jobbörsen im Kreis Soest. Bei allen Terminen werden vielfältige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu den Themen Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Arbeitssuche und berufliche Neuorientierung sowie Weiterbildung und Qualifizierung anwesend sein. Allerdings sind nicht alle Angebote an allen Standorten gleich verfügbar bzw. gibt es vor Ort ein individuelles Angebot. 

Darüber hinaus haben alle Besucherinnen und Besucher die Chance, an einem professionellen Bewerbungsshooting teilzunehmen. Pro Termin werden fünf Shootings verlost und können direkt eingelöst werden. Denken Sie deshalb auch an ein passendes Outfit. 


Die von der Landesinitiative Netzwerk W und dem NRW-Gleichstellungsministerium geförderte Roadshow wird an folgenden Terminen mit Jobexperten im Kreis Soest unterwegs sein:

Lippstadt:  Donnerstag, 6. Februar 2020 (Stadt Lippstadt, Sitzungssaal E.08, Ostwall 1, 59555 Lippstadt) 

Warstein: Dienstag, 11. Februar 2020 (Stadt Warstein, Sitzungssaal, Dieplohstraße 1, 59581 Warstein) 

Lippetal: Donnerstag, 13. Februar 2020 („Haus Biele“, im Bürgersaal, Bahnhofstraße 15, 59510 Lippetal) 

Bad Sassendorf: Freitag, 14. Februar 2020 (Mehrgenerationenhaus, Wasserstraße 9, 59505 Bad Sassendorf) 

Welver: Donnerstag, 27. Februar 2020 (Ratssaal der Gemeinde Welver, Am Markt 4, 59514 Welver) 

 

Die Termine finden jeweils zwischen 9.30 und 11.30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Fragen rund um die Jobroadshow beantwortet die Gleichstellungsstelle unter Tel. 02941/980 330. 
Das Poster kann hier eingesehen werden. 

 

 

One Billion Rising - "eine Milliarde erhebt sich"

Unter dem Motto “Bewegen – Erheben - Leben” findet am Freitag, 14. Februar 2020, wieder der weltweite Aktionstag „One Billion Rising“ statt. Ab 16 Uhr wird der Lippstädter Rathausplatz einer von vielen Orten weltweit sein, wo sich Menschen versammeln, um sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen einzusetzen. Mittel des Protestes ist auch dieses Jahr wieder der Tanz: Zu der „One Billion Rising“-Hymne „Break the Chain – Spreng die Ketten“ können die Teilnehmenden ihre Solidarität mit Mädchen und Frauen in der ganzen Welt bekunden.

„Wir möchten Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt Mut machen, zeigen, dass wir viele sind und gemeinsam etwas bewirken können“, erklärt Daniela Franken, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lippstadt. Gewalt gegen Mädchen und Frauen bleibt in der öffentlichen Wahrnehmung oft unsichtbar, dabei erfährt laut einer UN-Statistik jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens Gewalt.

Die Choreografie des Tanzes kann im Vorfeld unter der Anleitung von Zumbatrainerin Kerstin Karwath gemeinsam eingeübt werden, bevor sie zur Musik getanzt wird. Wer jetzt schon üben möchte, kann das mithilfe des Trainingsvideos. Sonst ist aber „spontanes Mitmachen“ auf jeden Fall willkommen, so Franken.

FÜR RESPEKT, WERTSCHÄTZUNG & GERECHTIGKEIT - IN WELTWEITER SOLIDARITÄT 

Eine Aktion der Arbeitsgemeinschaft Mädchen 

 

 

Kinoaktion zum Int. Frauentag

Die Filmtheater-Betriebe Nieuwdorp und die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Soest präsentieren die 15. Kinoaktion zum Int. Frauentag am Freitag, 6. März 2020, im CINEMA+Studio-Center (Rathauspassage) in Lippstadt

Folgende Filme werden präsentiert:

DIE BERUFUNG - Ihr Kampf für Gerechtigkeit 

mit Felicity Jones, Armie Hammer und Justin Theroux 
Länge: 121 Minuten
Vorstellungsbeginn: 17.30 und 20.30 Uhr

Die Vereinigten Staaten von Amerika in den 1950er Jahren: Frauen und Männer sind zwar in der Theorie gleichgestellt, doch gibt es immer noch zahlreiche Bereiche, die Frauen nicht offenstehen, sie dürfen etwa weder Polizistin noch Richterin werden. Für Ruth Bader Ginsberg (Felicity Jones) bedeutet das einen Karriereverlauf, den sie so nicht hinnehmen möchte: Nachdem sie ihr Jura-Studium in Harvard als Jahrgangsbeste abgeschlossen hat, muss sie sich mit einer Stelle als Professorin begnügen, obwohl sie lieber bei Gericht arbeiten würde. Da macht sie ihr Mann Marty (Armie Hammer) auf den Fall Charles Moritz aufmerksam, der sich aufopferungsvoll um seine kranke Mutter kümmert, allerdings aufgrund seines Geschlechts nicht den eigentlich üblichen Steuernachlass erhält. Ruth sieht ihre Chance gekommen, einen Präzedenzfall zu schaffen und die rückständigen Strukturen der Gesellschaft und die Gesetzeslage aufzubrechen…
 

LITTLE WOMEN 

mit Saoirse Ronan, Emma Watson und Florence Pugh 
Länge: 134 Minuten
Vorstellungsbeginn: 17 und 20 Uhr

Die vier March-Schwestern Jo (Saoirse Ronan), Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) wachsen Mitte des 19. Jahrhunderts in der von starren Geschlechterrollen dominierten Gesellschaft der Vereinigten Staaten auf. Je älter sie werden, desto mehr müssen sie einsehen, welche Hindernisse ihnen bei ihrer Selbstbehauptung als Frauen in den Weg gelegt werden. Gleichzeitig wird ihnen dadurch aber auch klar, wie sehr sie sich letzten Endes doch unterscheiden. 
Während die stolze Jo etwa Schriftstellerin werden will und das gesellschaftliche Rollendiktat der Ehefrau und Mutter verachtet, folgt Meg ihrem Herzen in die Heirat. Amy hingegen will ihrer Einzigartigkeit durch die Malerei ausdrücken. In der Männerwelt werden die vier Frauen oft kritisch beäugt - mit Ausnahme des jungen Laurie (Timothée Chalamet), der sich für Jo interessiert...

 

Der Eintritt pro Filmvorstellung kostet 6,- Euro. 
Erfahrungsgemäß sind die Abendvorstellungen immer besonders gut besucht, es ist daher ratsam den Vorverkauf zu nutzen und evtl. schon die Vorstellungen am Spätnachmittag zu besuchen. Der Vorverkaufstart wird in Kürze bekanntgegeben. 

 

 

"Männergruß aus der Küche - Männer kochen, Frauen genießen"

Zum Int. Frauentag bietet die Gleichstellungsstelle gemeinsam mit der VHS Lippstadt-Anröchte-Erwitte-Rüthen-Warstein am Samstag, 7. März 2020, ein ganz besonders Kochevent an.

Liebe kann durch den Magen gehen, wenn Männer lernen, wie man ein leckeres kulinarisches Highlight vorbereitet und kocht. Unter Anleitung von Julia Vorwerk bereiten sie unter einfachen und raffinierten Rezepten ein besonderes Überraschungs-Buffet zu, zu dem ihre Partnerinnen ab 16.30 Uhr eingeladen sind. 

Termin:         Samstag, 7. März 2020
Uhrzeit:        14 – 18 Uhr  
Ort:                 VHS-Gebäude Lippstadt, Raum E.12,  Barthstr. 2, 59557 Lippstadt
Dozentin:     Julia Vorwerk
Kosten:         Max. 10,- Euro pro Person 

Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsstelle telefonisch unter 02941/980 330 entgegen. 

 

 

Rhetorikseminar für Frauen - Sprache und Macht

Gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung (Landesbüro NRW) laden die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Lippstadt und des Kreises Soest zum 2-tägigen Rhetorikseminar für Frauen ein: 

Sprache und Macht - Rhetorik für Frauen  
Wer das Sagen hat, wird wahrgenommen. Sprache nimmt eine bedeutende Rolle ein: sie informiert nicht nur, sie manipuliert, sie transportiert Emotionen, sie erschafft Realitäten.  Sprache ist ein wesentlicher Teil der Kommunikation. 

Thematische Komplexe des Seminars sind „Verbale und nonverbale Kommunikation“, „Sprache und Macht“ und „Umgang mit unfairen verbalen Angriffen“.
Theoretische Einheiten werden mit konkreten Fallbeispielen ergänzt und wechseln sich mit Gruppenarbeit und praktischen Einheiten ab. Ziel ist es, Inhalte authentisch und überzeugend zu vermitteln. 

Das Seminar wendet sich an Frauen, die im Rahmen ihres gesellschaftspolitischen Engagements (auch öffentlich) etwas zu sagen haben, und ihre Themen transportieren und kommunizieren möchten. 

Termin: Samstag, 14. März 2020 (Beginn: 10 Uhr) und Sonntag, 15. März 2020 (Ende: ca. 14.30 Uhr)   
Referentin und Seminarleiterin: Christiane Keller-Zimmermann 
Seminarkosten: 70,- Euro 
Veranstaltungsort: Hotel Feldschlößchen, Geseke 

Anmeldeschluss: 04.03.2020
Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsstelle telefonisch unter 02941/980 330 entgegen. 

 

 

Frauengesundheitstag

Das Evangelische Krankenhaus Lippstadt und die Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt laden herzlich zum 12. Frauengesundheitstag am Samstag, 21. März 2020, von 10 bis 17 Uhr ein.

Der Frauengesundheitstag rückt auch in diesem Jahr wieder die physische und psychische Gesundheit von Frauen in den Mittelpunkt. In Vorträgen, Workshops und an den Informationsständen finden Besucherinnen Beratung und Inspiration. Es ist uns ein Anliegen, Sie in Ihrer selbstverantwortlichen Suche nach frauengerechter medizinischer Betreuung und Beratung vor Ort zu unterstützen. Seien Sie herzlich willkommen!

Der Gesundheitstag findet im Facharztzentrum und im Foyer des EVK (Wiedenbrücker Straße 31/33, 59555 Lippstadt) statt. Aufzüge stehen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Programm wird in Kürze veröffentlicht. 

Fragen zur Veranstaltung beantwortet die Stelle für Öffentlichkeitsarbeit im Evangelischen Krankenhaus unter der Telefonnummer 02941/671260 oder die Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt unter 02941/980 330.

 

 

Equal Pay Day

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Dafür setzt sich die Gleichstellungsstelle mit der Teilnahme am Equal Pay Day ein. Der Equal Pay Day ist der Internationale Aktionstag für die Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern. Seit 2008 wird er auf Initiative der Business and Professional Women - eines der größten Netzwerke für Unternehmerinnen und berufstätige Frauen weltweit – auch in Deutschland durchgeführt. Der Equal Pay Day markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Somit ist der Aktionstag kein fixer Termin, sondern wird jedes Jahr neu berechnet. 2020 findet der Equal Pay Day am 17. März statt.

 

 

Girls' & Boys' Day

Immer noch gibt es Berufe, in denen nur sehr wenige Frauen arbeiten. Oft sind dies Berufe, die abwechslungsreich sind und spannende Karrieremöglichkeiten bieten. Auf der anderen Seite gibt es auch zahlreiche Berufe, in denen Männer unterrepräsentiert sind. Der Girls' Day and Boys' Day zeigt Kindern und Jugendlichen die Berufswelt abseits von „Frauen- und Männerberufen“. So können Mädchen in technische Berufe hineinschnuppern und Jungen sich im Erziehungs- und Sozialbereich umsehen. 

Die Stadt Lippstadt beteiligt sich am Girls' Day, in dem sie Plätze in Berufsfeldern anbietet, in denen Frauen unterrepräsentiert sind: Straßenwärterin, Kfz.-Mechatronikerin und Feuerwehrfrau bzw. Notfallsanitäterin.  Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsstelle telefonisch unter 02941/ 980 330 entgegen. 

Beim Boys‘ Day stellt sie Plätze in Kindertageseinrichtungen für Jungen zur Verfügung. So können Jungen an diesem Tag in den Beruf des Erziehers hineinschnuppern und dadurch ebenso ihr Berufswahlspektrum erweitern. Telefonische Anmeldungen nehmen die acht städt. Kindertageseinrichtungen direkt entgegen. 

Der Girls' & Boys' Day findet am 26. März 2020 statt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Girls‘ Day und zum Boys‘ Day.

 

Internationales Frauenfrühstück

Das Internationale Frauenfrühstück findet jeden letzten Mittwoch im Monat ab 9 Uhr in den Räumen des SkM, Haus der Kulturen, Cappelstraße 50 – 52 statt. Hier können sich Frauen uns unterschiedlichen Herkunftsländern austauschen und miteinander ins Gespräch kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Arbeitskreis Frauengeschichte

Der seit 2003 aktive Arbeitskreis Frauengeschichte hat sich auf Initiative der Gleichstellungsstelle und des Stadtarchivs damit beschäftigt, wie Frauen in vergangenen Zeiten in Lippstadt gelebt haben. Bisher hat sich der Arbeitskreis den Themen Zwangsarbeiterinnen in der NS-Zeit, Frauenleben in Lippstadt und den Frauenstraßennamen im Stadtgebiet gewidmet.

Starterkit - Zukunft für Einsteiger/innen

Mädchen sind so, Jungs sind anders? Mädchen und Jungen werden in ihrer Berufs- und Lebensplanung nach wie vor durch soziale, wie auch durch geschlechterstereotype Zuschreibungen und Chancenungleichheiten eingeschränkt. Das StarterKit richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab dem 8. Schuljahr und eignet sich für den Einsatz an allen Schulformen sowie außerhalb von Schule. Es bietet Jugendlichen zahlreiche Gesprächs- und Spielanlässe, durch die sie sich mit Gleichaltrigen über wesentliche Themen und Fragen der Adoleszenz austauschen und sich Wissen für die Zukunft erarbeiten können. Die StarterKits für Mädchen und Jungen können für die Arbeit an Schulen sowie außerhalb von Schule kostenlos ausgeliehen werden. Bei Interesse und weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Gleichstellungsstelle unter Telefon 02941/ 980-330.  

 

Ihre Ansprechpersonen


Daniela Franken

Tel. +49 (0)29 41 980-330
Adresse | Öffnungszeiten | Details

Marina Vogel

Tel. +49 (0)29 41 980-733
Adresse | Öffnungszeiten | Details

Verena Wieneke

Tel. +49 (0)29 41 980-732
Adresse | Öffnungszeiten | Details

Downloads und Links