Der kleine Horrorladen

Kult-Musical im Motown-Sound

.

Das erwartet Sie am SonntagabendVideo

.

Weil der Blumenladen von Mr. Mushnik vor dem Ruin steht, bringt der schüchterne Angestellte Seymour Krelbourn seinem Chef eine exotische Pflanze, die er auf dem Großmarkt unter mysteriösen Umständen in die Hände bekommen hat. Diese botanische Seltenheit lockt auch tatsächlich wieder Kunden an. Die skurrile kleine Pflanze nennt Seymour „Audrey Zwo“, nach seiner Kollegin, in die er heimlich und chancenlos verliebt ist.

Der Blumenladen floriert nun. Doch der Erfolg hat seinen Preis. Die Pflanze gibt sich nicht mit Wasser und Dünger zufrieden, sondern verlangt menschliches Blut. Schnell wächst Seymour die Sache über den Kopf, weil aus der kleinen Topfpflanze rasch ein gefräßiges Ungetüm wird, das sein erstes Opfer fordert …

Das mörderische Kult-Musical aus der Feder von Komponist Alan Menken und Texter Howard Ashman spielt lustvoll mit Horror- und Comedy-Elementen – bizarr, witzig und abgedreht.

„Der kleine Horrorladen“ zählt dank seiner mitreißenden Musik und des unwiderstehlichen Humors zu den in Deutschland am häufigsten aufgeführten Musicals.

Die Erfolgsgeschichte des Musicals begann quasi 1960, als Regisseur und Produzent Roger Corman den B-Film „Kleiner Laden voller Schrecken“ drehte. Der Streifen über eine fleischfressende Pflanze gilt als eine der erfolgreichsten Billigproduktionen des Filmgeschäfts im Horror-Comedy-Genre. So verwundert es kaum, dass Menken und Ashman diese Geschichte für ihr Musical adaptierten.

.

Buch- und Liedtexte von Howard Ashman

Musik von Alan Menken

Deutsch von Michael Kunze

Landestheater Detmold

.

Foto © Landetsheater Detmold / Robert Tappe

Termine

  • 18.12.22 19:00 Uhr