Ronya Othmann - die verbrechen

Autorenlesung

Zum Buch

„wir werden die detonation rückwärts lesen.“ Die Wörter können viel im langerwarteten ersten Gedichtband Ronya Othmanns. Sie kennen keine Grenzen für Zeiten, Begehren und Nationen. Sie bergen und betrauern die verschütteten Geschichten des Lebens zwischen allen Konventionen und Kulturen. Widerständig und zugleich an jeder Stelle ungeschützt und intim tragen diese existenziellen Gedichte einen neuen Ton in die Gegenwart. Die menschenverachtenden Verbrechen der Welt und das pure Glück, die Fremde des eigenen Lebens und das nie endende Heimweh finden zusammen in all dem „wovon du weißt, wenn du deine augen schließt“.

Zur Autorin

RONYA OTHMANN wurde 1993 in München geboren und lebt in Leipzig. Sie erhielt u. a. den Caroline-Schlegel-Förderpreis für Essayistik, den Lyrik-Preis des Open Mike, den Gertrud-Kolmar-Förderpreis und den Publikumspreis des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs und schreibt seit 2021 für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung die Kolumne Import Export. 2020 erschien bei Hanser ihr Roman Die Sommer, für den sie mit dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde.

Die Lesung wurde ermöglicht durch eine Förderung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Termine

  • 25.10.22 19:30 - 21:00 Uhr