Karl Jenkins: „The Armed Man – A Mass For Peace“

Chor- und Orchesterkonzert in Kooperation mit der Partnerstadt Uden

2020 wollten der Konzertchor Lippstadt und der Koor Karakter aus Uden gemeinsam zum Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren das Werk „The Armed Man: A Mass for Peace“ von Karl Jenkins in beiden Städten aufführen. Corona hat dieses verhindert. Jetzt ist dieses Ereignis für den 4.5.2022 in Lippstadt und am 05.05.2022 in Uden geplant. Was die Veranstalter nicht im Entferntesten ahnen konnten, war die traurige Aktualität, die das Konzert haben wird. Der Krieg ist zurück in Europa.

2017 wurde dieses Werk vom Konzertchor Lippstadt erstmalig aufgeführt und war ein großer Erfolg. Insbesondere die Teilnahme von einigen Schülerinnen und Schülern der Marienschule machten die Probenarbeit und die Aufführung für alle Beteiligten sehr motivierend. Karl Jenkins, zeitgenössischer Komponist aus Wales, komponierte seine Messe für den Frieden unter dem Eindruck des Kosovokrieges und widmete sie dessen Opfern. Er bedient sich dabei vielerlei Kompositionsweisen vergangener Jahrhunderte und unterlegt diese mit Texten quer durch die Weltliteratur. Da ruft ein Muezzin zum Gebet, da erklingt das Agnus Dei der katholischen Liturgie, da schildert ein Überlebender des Atombombenabwurfs von Hiroshima seine bedrückenden Erlebnisse. Der Eingangstext „L’Homme armé“, ein anonymer mittelalterlicher Text aus Frankreich, beschreibt stellvertretend die Soldaten aller Kriege und betitelt das Werk.

Was als Erinnerung an längst vergangen geglaubte Zeiten geplant war, soll nun zu einem Aufschrei gegen den Krieg werden. Jenkins versteht es meisterhaft, Emotionen zu erzeugen und seine teils sehr einfachen, sich oft wiederholenden Melodien berühren zutiefst. Das Orchester mit seinem umfangreichen Schlagwerk setzt immer neue, überraschende Akzente und erzeugt beim Zuhörer ein Wechselbad der Gefühle. Der Abschlusschor „Better is Peace“ entlässt in eine hoffnungsvollere Zukunft. Kaum jemand wird sich dieser Wirkung entziehen können. Beide Chöre gehen höchst motiviert in dieses jetzt umso bedeutungsvollere Projekt.

Burkhard A. Schmitt, musikalischer Leiter und städtischer Musikdirektor in Lippstadt, wird das Konzert im Stadttheater leiten. An den Beginn des Programms stellt er den 2. Satz aus Beethovens 7. Sinfonie, ein Trauermarsch von erhabener Größe aus der Feder des Komponisten, der Europa und die Welt mit seinen Sinfonien musikalisch vereint und nicht zuletzt in seiner 9. Sinfonie ein Symbol des Weltfriedens geschaffen hat. Somit entsteht eine Brücke zwischen beiden Werken des Konzerts.

Termine